Jonas Folger: Comeback bei Sepang-Test Ende November?

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Seit dem Donnerstag vor dem Japan-GP vor viereinhalb Wochen steht fest, dass Jonas Folger gesundheitlich angeschlagen ist. Aber eine Rückkehr Ende November beim Malaysia-Test ist denkbar.

In den nächsten Tagen wird sich entscheiden, ob Jonas Folger am 27./28. November am Yamaha-MotoGP-Test in Sepang/Malaysia teilnehmen wird. Letzte Woche wurde bei dem MotogP-WM-Zehnten das Gilbert-Syndrom diagnostiziert.

Der Amerikaner Bob Moore, 125-ccm-Motocross-Weltmeister 1994 und Gewinner von 13 Cross-WM-Läufen, hat den bayerischen Tech3-Yamaha-Werksfahrer am Mittwoch vor dem Valencia-GP besucht und auch die ärztlichen Atteste aufmerksam studiert. Moore ist als Executive Vice President für Motorsport bei der amerikanischen Wasserman Group tätig, die Jonas Folger seit fast zwei Jahren managt.

«Ich habe Jonas bei meinem Besuch als erstes die Frage gestellt, ob er überhaupt weiter Motorradrennen bestreiten will», schilderte Bob Moore. «Er hat diese Frage sehr eindeutig bejaht. Seine Antwort war positiv. Dann habe ich klargestellt, dass jetzt die Genesung und die Gesundheit absoluten Vorrang haben. Wir wollen dass sich Jonas zu 100 Prozent erholt, 2018 in die MotoGP zurückkommt und stärker ist als je zuvor. Aber die Genesung wird einige Zeit dauern. Es ist ohnedies in der Vergangenheit viel passiert, was nicht ideal war. Aber wenn sich Jonas jetzt an die Anweisungen eines Diätspezialisten hält, seine Medikamente gewissenhaft einnimmt und die Leber sorgfältig entgiftet, kann er nächstes Jahr besser fahren als je zuvor. Ich traue ihm sogar zu, besser als Zarco abzuschneiden. Und wie gut der ist, wissen wir... Eines steht fest: Wenn Jonas diese Angelegenheit jetzt nicht ernst nimmt, wird er 2019 keinen Vertrag mehr in diesem Paddock bekommen.»

«Die Ärzte haben uns prophezeit, dass bei Jonas eine 100-prozentige Genesung möglich ist», ergänzte Bob Moore (50). «Aber Jonas muss da diszipliniert mitmachen. Er muss jetzt seinen Körper entgiften und dann frische Kräfte sammeln, sich frisch aufbauen. Wir werden auch noch zusätzliche Diagnosen einholen. Die ersten Atteste nach dem Kollaps in Japan waren ja Fehldiagnosen, denn Jonas leider nicht am Epstein Barr und nicht am Pfeifferschchen Drüsenfieber, sondern am Gilbert-Syndrom. Wir werden Jonas deshalb am heutigen Montag in Italien beim namhaften Formel-1-Arzt Dr. Ceccarelli noch einmal untersuchen lassen. Ich lege immer Wert darauf, dass unsere Sportler von drei unterschiedlichen Ärzten untersucht werden. Je mehr Kenntnisse wir haben, desto besser können wir die Infektion kurieren und bekämpfen. Wie gesagt: Die Gesundheit von Jonas ist momentan das Wichtigste. Nach der Diagnose von Dr. Ceccarelli werden wir entscheiden, ob Jonas beim November-Test in Sepang zurückkehren wird.»

Bob Moore hat Folger im Sommer bei den MotoGP-Rennen in Spielberg und Silverstone aufmerksam beobachtet und mitgekriegt, dass er nicht bei Kräften war. Moore: «Aber Jonas glaubte einfach, er sei krank. Als ich dann seine Ergebnisse in Aragón gesehen habe, habe ich mir Sorgen gemacht. Und als er in Japan während der Woche nicht bei den Yamaha-PR-Terminen erscheinen konnte, habe ich angeordnet, dass er sofort zurück nach Deutschland fliegen und sich untersuchen lassen soll.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 07:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 08:05, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 17.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 10:25, Motorvision TV
    French Drift Championship
  • So. 17.01., 10:50, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • So. 17.01., 11:45, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • So. 17.01., 12:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 17.01., 13:00, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • So. 17.01., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • So. 17.01., 14:00, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
6DE