Danilo Petrucci: «Ich will ins Ducati-Werksteam»

Von Vanessa Georgoulas
MotoGP
Danilo Petrucci: «Mein Traum ist es, bei Ducati zu bleiben»

Danilo Petrucci: «Mein Traum ist es, bei Ducati zu bleiben»

Pramac-Ducati-Talent Danilo Petrucci hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Der Italiener will sich einen Platz im Ducati-Werksteam erkämpfen, für das die MotoGP-Stars Andrea Dovizioso und Jorge Lorenzo Gas geben werden.

Für Danilo Petrucci verlief die Saison 2017 ganz nach Wunsch. Der Pramac-Ducati-Pilot konnte sich steigern und vier Podestplätze sowie vier Starts aus der ersten Reihe bejubeln. Doch das reicht dem ehrgeizigen 27-Jährigen nicht. Der WM-Achte hat das Ducati-Werksteam im Visier, wie er im Gespräch mit den Kollegen von GPOne.com erklärt.

«Ich würde gerne in den Farben des Werksteams antreten», bestätigt der Italiener, der aber auch weiss, dass es viel braucht, bis dieser Traum in Erfüllung geht: «Ich denke, Lorenzo will mit Ducati siegen und Dovizioso hat schon gezeigt, dass er weiss, wie das geht. Ich müsste also besser als einer der Beiden sein. Wir werden sehen, wie es läuft. Ich werde natürlich nicht von Anfang an vor dem Ducati-Werksduo sein, aber ich will so viele Fahrer wie möglich hinter mir lassen.»

«Ich habe einen Vertrag mit Ducati für 2018, der auch eine Option für 2019 enthält, die das Team einlösen kann. Ich habe es also in der Hand. Sie waren sehr grosszügig, diese Option in den Vertrag aufzunehmen, nun liegt es an mir, die richtige Leistung zu zeigen», erklärt Petrucci, der bereits in diesem Jahr die Möglichkeit hatte, sich für das Werksteam von Aprilia zu verpflichten.

Doch «Petrux» betont: «Die nächste Saison wird mein siebtes MotoGP-Jahr und ich fühle mich bereit für ein Werksteam. Mein Traum ist es, bei Ducati zu bleiben. Wie gesagt, sie haben mir in den letzten Jahren viel Vertrauen entgegengebracht, fürbass ich mich mit guten Leistungen erkenntlich zeigen will.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Endlich: Max Verstappen beendet Mercedes-Dominanz

Mathias Brunner
Der Sieg des Niederländers Max Verstappen mit Red Bull Racing-Honda in Frankreich zeigt: Die jahrelange Dominanz von Mercedes-Benz in der Turbohybrid-Ära der Formel 1 ist gebrochen – endlich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 23.06., 13:00, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Mi.. 23.06., 14:10, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 23.06., 14:40, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 23.06., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mi.. 23.06., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 23.06., 16:25, Motorvision TV
    On Tour
  • Mi.. 23.06., 16:55, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 23.06., 17:20, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Mi.. 23.06., 17:30, Eurosport 2
    ERC All Access
  • Mi.. 23.06., 18:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
3DE