Weniger Tests? Márquez und Dovizoso sind uneinig

MotoGP
Mehr Grand Prix, weniger Tests – so lautet das künftige Konzept für die MotoGP-WM. Denn es ist mit bis zu 20 Grand Prix zu rechnen. Marc Márquez befürwortet das, Dovizioso ist skeptisch.

In der kommenden Saison werden erstmals 19 Grand Prix ausgetragen. Thailand ist neu dazu gekommen. Im Jahr 2019 könnte die Anzahl der Rennen auf 20 steigen, denn in Finnland und Indonesien entstehen neue GP-Pisten.

Deshalb soll vor der Saison 2019 die Anzahl der MotoGP-Tests von vier (wie angekündigt) auf zwei gekürzt werden.

Doch der beliebte Valencia-Test im November wird nicht gestrichen, also wird es vor dem Saisonstart in Katar 2019 insgesamt drei stattwie bisher vier offizielle IRTA-Tests geben.

In diesem Jahr wird noch in Sepang, Buriram und Losail gefahren.
Während der MotoGP-Saison wird es aber auch 2019 drei Montag-Tests geben. Dazu darf jeder Fahrer fünf private Testtage absolvieren zwischen dem WM-Finale 2017 und 2018.

Auf welcher Strecke sollten die Wintertests 2019 stattfinden? Gemäss Dorna dürfte Valencia 2018 und Sepang 2019 wieder fix sein. der zweite 2019-Test könnte in Katar stattfinden.

Was sagen die Fahrer dazu? Und ist das neue Konzeopt sinnvoll?

«Ich halte diese Idee mit der Beschränkung auf zwei Tests im Februar und März 2019 für sehr schlecht», meint Vizeweltmeister Andrea Dovizioso. «Zwei Tests reichen nicht, drei vor der Saison sind auch zu wenig. Das ist sehr schlecht.»

«Valencia sollte eine der Teststrecken sein», sagt der Ducati-Star. «Okay, dort kann es heiß sein oder es regnet, aber dort kann man die beste Entwicklungsarbeit leisten. Während des Winters ist es immer schwierig, gutes Wetter zu haben, egal auf welcher Strecke. Ich kann nicht sagen, ob es besser ist in Malaysia und Katar zu testen oder in Malaysia und auf Phillip Island», ergänzte der Italiener.

Weltmeister Marc Márquez widerspricht seinem Gegner. «Zweimal zwei Tage testen reicht mir. Ich mag Tests, weil ich gerne Motorrad fahre. Letztlich bevorzuge ich aber Rennen. Lieber 20 Rennen und weniger Tests», erklärte der Repsol-Honda-Star. «Du kommst mit einer langen Zu-erledigen-Liste zu einem Test, nach einem halben Tag stehst du aber bereits gut da. Dann fährst du unendlich lange. Weniger Tests sind besser.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 23.01., 00:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 04:30, Motorvision TV
    Classic
  • Sa. 23.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 23.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 06:55, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:25, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa. 23.01., 07:50, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Sa. 23.01., 08:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 08:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 23.01., 09:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
7DE