Takaaki Nakagami: LCR-Honda rechnet auch 2019 mit ihm

Von Günther Wiesinger
MotoGP

Fast alle MotoGP-Fahrer waren in diesem Jahr schon ins Transfer-Spekulationen verwickelt. Nur von Takaaki Nakagami redet keiner. Und LCR-Teambesitzer Lucio Cecchinello kennt den Vertrag des Japaners nicht.

Von allen möglichen Transfers und Teamwechseln haben wir in diesem Frühjahr berichtet. Nur über die Zukunft des Japaners Takaaki Nakagami aus dem LCR-Team wurde bisher nie ein Wort verloren.

Nakagami, Moto2-GP-Sieger 2016 in Assen und 2017 in Silverstone, hat die Moto2-WM seit 2012 auf den Rängen 22, 8, 22, 8, 6 und 7 beendet und neben den zwei Siegen zwölf weitere Podestplätze (4x 2. und 8x 3.) erzielt.

Und da Hiroshi Aoyama seit 2014 kein MotoGP-Stammfahrer mehr ist, 2015 ersetzte er als HRC-Testfahrer Dani Pedrosa noch bei drei Rennen im Repsol-Team, wollte Honda endlich wieder einen Japaner in der Königsklasse haben. Also fährt «Taka» 2018 erstmals mit einem HRC-Vertrag bei LCR-Honda als Teamkollege von Cal Crutchlow.

Nakagami hat 2018 in sechs MotoGP-Rennen bisher nur zehn Punkte eingesammelt, er ist WM-Neunzehnter.

Trotzdem geht LCR-Teambesitzer Lucio Cecchinello davon aus, dass seine Fahrerpaarung für 2019 unverändert bleibt.

«Ich kenne den Inhalt des HRC-Vertrags von Nakagami nicht», stellte Lucio Cecchinello fest. «Aber mit 99,9-prozentiger Wahrscheinlichkeit gehe ich davon aus, dass ‚Taka’ auch 2018 bei uns fahren wird.»

Kein Wunder: Honda hält große Stücke auf den 26-jährigen Japaner, der für HRC den prestigeträchtigen Acht-Stunden-WM-Lauf in Suzuka auf der Werks-Honda gemeinsam mit Takuma Takahashi und eventuell Leon Camier gewinnen soll.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 29.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 29.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Do. 29.10., 20:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 29.10., 21:15, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 29.10., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 29.10., 22:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 29.10., 22:55, Motorvision TV
    Classic
  • Do. 29.10., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 00:30, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Fr. 30.10., 00:55, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
6DE