Danilo Petrucci (8.): «Jorge war unglaublich»

Von Waldemar Da Rin
MotoGP
Danilo Petrucci (9) gegen Dani Pedrosa (26)

Danilo Petrucci (9) gegen Dani Pedrosa (26)

In Barcelona war Danilo Petrucci nach dem Sturz von Andrea Dovizioso zweitbester Ducati-Pilot. Doch er lag als Achter weit hinter Sieger Jorge Lorenzo auf der Werks-Ducati.

Danilo Petrucci lag zwischenzeitlich auf Platz 5, doch am Ende des MotoGP-Rennens in Barcelona musste er sich noch Dani Pedrosa, Maverick Viñales und Johann Zarco geschlagen geben. Der Pramac-Ducati-Pilot überquerte die Ziellinie als Achter.

Auf Sieger Jorge Lorenzo, dessen Platz im Ducati-Werksteam Petrucci 2019 einnehmen wird, büßte er 15,055 sec ein. Petrucci setzt wie Lorenzo und Dovizioso eine 2018-Ducati ein. «Mein Ziel war es, in die Top-5 zu kommen. Nun wurde ich Achter. Die Top-3 standen meiner Meinung nach vor dem Rennen durch Lorenzo, Márquez und Dovizioso fest. Zu Beginn fühlte ich mich gut und hielt mit Dani mit. Ich fuhr flüssig und dachte mir, dass wir so mit einem guten Resultat ins Ziel kommen werden. Auch als ich ihn überholte, fühlte ich mich gut. Danach erlebte ich aber große Probleme in den Bremszonen. Es war unmöglich, hart zu bremsen. Er überholte mich wieder. Als ich ihm dann folgte, stieg die Temperatur in meinem Vorderreifen stark an. Ich verlor die Front drei Mal in Kurve 10. Ich glaubte, dass es ein Problem gibt. Dann schnappten mich auch Zarco und Viñales. Ich versuchte, ihnen zu folgen, aber auch die Temperatur im Vorderreifen wieder zu senken.»

Doch es gab für Petrucci auch Grund zur Freude, denn er liegt auf dem fünften WM-Rang vor beiden Ducati-Werkspiloten. «Der achte Platz war in Ordnung, auch wenn ich mich darüber nicht freuen kann. Doch ich sammelte ein paar Punkte und liege auf dem fünften Gesamtrang. Ich bin der beste Ducati-Fahrer, aber hier war Jorge unglaublich. Nun freue ich mich auf Assen. Dort sind die Temperaturen niedriger. Ich liebe diese Strecke. Im letzten Jahr kämpfte ich dort um den Sieg.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 16.04., 14:25, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Emilia Romagna 2021
  • Fr.. 16.04., 14:40, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 16.04., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 16.04., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 16.04., 16:00, Eurosport 2
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Fr.. 16.04., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 16.04., 16:55, Motorvision TV
    Classic
  • Fr.. 16.04., 17:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 16.04., 18:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 16.04., 18:30, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
» zum TV-Programm
2DE