Provisorischer MotoGP-Kalender 2019 zeichnet sich ab

Von Günther Wiesinger
Der Saisonstart wird am 10. März in Katar mit dem Nachtrennen stattfinden

Der Saisonstart wird am 10. März in Katar mit dem Nachtrennen stattfinden

Nach der Streichung des Mexiko-GP wird sich am Gerüst des MotoGP-Kalenders für 2019 nicht viel ändern. Die Saison startet schon am 10. März in Katar, der Misano-Termin wackelt noch.

Spätestens beim Aragón-GP werden FIM und Dorna die erste Version des Motorrad-GP-Kalenders für 2019 präsentieren. Aber da es wieder dieselben 19 Schauplätze wie in diesem Jahr geben wird und die Formel-1-WM eine Woche früher startet, zeichnet sich das Gerüst des MotoGP-Kalenders 2019 bereits deutlich ab.

Denn die meisten MotoGP-Promoter haben bereits mit dem Ticket-Vorverkauf begonnen, fast alle haben ihre voraussichtlichen Termine schon erhalten und auf ihren Websites angekündigt.

Die MotoGP-Rennsaison beginnt 2019 am 10. März eine Woche früher als in diesem Jahr, Ende März findet dann der Argentinien-GP statt. Im April 2019 ist mit Texas nur ein Grand Prix vorgesehen. Das hat zwei Gründe: Ursprünglich war für April noch ein zusätzlicher 20. GP-Schauplatz in Mexiko City geplant. Zudem will die Dorna kein Rennen am Oster-Wochenende vom 21. April.

In Spanien werden wieder die üblichen vier Grand Prix ausgetragen. Für den Sachsenring wird noch eine Lösung zwischen ADAC und SRM gesucht, der Grand Prix wird aber fix wieder auf dem Sachsenring stattfinden.

Auch der Fortbestand des Brünn-GP in Tschechien ist gesichert, bisher hat der Promoter in Tschechien alle finanziellen Forderungen der Dorna erfüllt.

Die Formel-1-Macher von Liberty Media planen den Formel-1-Saisonstart für 17. März in Melbourne/Australien. Und weil der anspruchsvolle Sommer-Hattrick mit drei Grand Prix an drei aneinander folgenden Wochenenden von 2018 (24. Juni: Le Castellet, 1. Juli: Spielberg und 8. Juli: Silverstone) nicht mehr wiederholt werden soll, wird der Monza-GP um eine Woche auf den 8. September 2019 verschoben.

In der Formel 1 soll die Saison deshalb im Vergleich zu 2018 auch eine Woche früher beginnen – und bereits am 17. März in Melbourne starten.

Am provisorischen Formel-1-Kalender stand noch Miami, dieser Grand Prix kommt aber nicht zustande, deshalb wird eine Lösung mit Hockenheim gesucht.

Ein weiteres Problem: Der Monza-Formel-1-GP wurde vorläufig für den 8. September 2018 geplant. Er soll also eine Woche später als in diesem Jahr stattfinden.

Das bringt die MotoGP-Programmmacher von Dorna Sports in Schwierigkeiten, weil an diesem Tag der Misano-GP vorgesehen ist.

Eine Terminkollision zwischen Formel 1 im selben Land am selben Wochenende ist aber unvorstellbar. Eventuell müssen die Termine von Aragón und Misano getauscht werden: Also Aragón am 8. September, Misano am 22. September.

Aber bisher blieben die meisten Team-Lkw nach dem Aragón-GP bis zum WM-Finale im November in Spanien geparkt. Die Transportkisten wurden von dort mit drei Boeing 747-Fracht-Jumbos nach Übersee verfrachtet und danach direkt zum Finale nach Valencia transportiert. Aber dieser Umweg muss womöglich in Kauf genommen werden, wenn Liberty Media vom 8. September (Monza) nicht abrückt.

Denn viel zeitlicher Spielraum bietet sich den Formel-1-Verantwortlichen wegen der 21 WM-Rennen nicht.

Der provisorische GP-Kalender 2019

10. März: Doha/Q?
31. März: Las Termas/RA
14. April: Austin/USA
05. Mai: Jerez/E?
19. Mai. Le Mans/F?
02. Juni: Mugello/I
16. Juni: Barcelona/E?
30. Juni: Assen/NL?
14. Juli: Sachsenring/D?
04. August: Brünn/CZ?
11. August: Red Bull Ring/A?
25. August: Silverstone/GB?
08. September: Misano/I?
22. September: Aragón/E?
06. Oktober: Buriram/TH?
20. Oktober: Motegi/J
27. Oktober: Phillip Island/AUS
03. November: Sepang/MAL?
17. November: Valencia/E

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 30.01., 18:10, Motorvision TV
    Saudi Baja - Hail Rally
  • Mo.. 30.01., 18:10, Motorvision TV
    Saudi Baja - Hail
  • Mo.. 30.01., 18:15, DMAX
    Salvage Squad - Die Bergungs-Profis
  • Mo.. 30.01., 18:40, Motorvision TV
    Australian Offroad Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo.. 30.01., 19:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mo.. 30.01., 20:00, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 21:25, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
  • Mo.. 30.01., 21:25, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
» zum TV-Programm
3