Maverick Vinales (Yamaha): «Am besten ein Podium!»

Von Andreas Gemeinhardt
Maverick Vinales kommt als WM-Achter zu seinem Heimrennen

Maverick Vinales kommt als WM-Achter zu seinem Heimrennen

Yamaha-Werkspilot Maverick Vinales ist vor seinem Heim-Grand-Prix in Barcelona körperlich wieder zu 100 Prozent fit und möchte sich für die Unterstützung seiner spanischen Fans mit einer Podiumsplatzierung bedanken.

Maverick Vinales konnte auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya bereits vier Podiumsplatzierungen erreichen: 2011 landete er auf dem zweiten Platz in der Klasse bis 125ccm, in der Moto3-WM feierte Vinales einen Sieg (2012) sowie einen dritten Platz (2013) und er wurde in der Saison 2014 Zweiter beim Grand Prix von Katalonien.

In der MotoGP blieb Vinales ein Podiumsplatz bei seinem Heim-Grand-Prix bisher verwehrt und genau das soll sich am kommenden Wochenende in Barcelona ändern. Inzwischen ist der Yamaha-Werkspilot auch körperlich wieder 100 Prozent fit und will seinen einheimischen Fans eine spektakuläre Show liefern.

«Ich kann meinen Heim-Grand-Prix kaum noch erwarten», verriet der 24-jährige Spanier. «Der Circuit de Barcelona-Catalunya ist eine ganz besondere Rennstrecke für mich. Ich mag das Layout und es ist ein großes Vergnügen für mich, dort zu Fahren. Ich kann in Barcelona die Unterstützung meiner Fans spüren, es herrscht immer eine unglaubliche Atmosphäre. Ich hoffe, dass ich es ihnen mit einem starken Resultat danken kann, am besten mit einer Podiumsplatzierung.»

«Mugello war ein sehr schwieriges Rennen, weil es körperlich sehr anstrengend war», gestand Vinales. «Wir müssen weiter hart arbeiten, um die Abstimmung des Bikes weiter zu verbessern, damit wir in Zukunft wieder um die Spitzenplätze mitkämpfen können. Wir müssen konzentriert bleiben und wollen uns den Fans von unserer besten Seite präsentieren.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 18.08., 12:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 18.08., 15:10, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Do.. 18.08., 15:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Do.. 18.08., 18:45, Eurosport 2
    Speedway: FIM Grand Prix
  • Do.. 18.08., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 18.08., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do.. 18.08., 20:00, Motorvision TV
    Andros Trophy 2019
  • Do.. 18.08., 20:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 18.08., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 18.08., 21:45, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
3AT