Brünn-Test 18 h: Quartararo/Yamaha vorne – 2. Viñales

Von Oliver Feldtweg
Fabio Quartararo

Fabio Quartararo

Der 20-jährige MotoGP-Rookie Fabio Quartararo ließ auch beim Montag-Test in Brünn nichts anbrennen. Aber Viñales blieb ihm dicht auf den Fersen.

Der 20-jährige französische Zauberlehrling Fabio Quartararo, der in Brünn schon am Freitag Bestzeit erzielt hatte, dominierte auch den Montag-Test auf der 5,403 km langen Strecke in Südmähren. Der Petronas-Yamaha-Pilot stand um 16 Uhr mit 1:55,986 min auf Platz 1 und steigerte sich in den letzten zwei Stunden noch auf 1:55,616 min. Teamkollege Franco Morbidelli rückte in den letzten zehn Minuten noch auf Position 3 vor.

Auch Yamaha-Kollege Maverick Viñales drehte nach 16 Uhr noch einmal auf, er blieb Zweiter mit einem Rückstand von 0,130 sec. Aber der WM-Fünfte rückte 10 Minuten vor dem Ende noch einmal aus, verbesserte sich auf 1:55,628 min und reduzierte den Abstand auf 0,012 sec. Teamkollege Valentino Rossi kam über Rang 12 nicht hinaus. Den 15. Platz schüttelte der Italiener erst kurz vor 18 Uhr ab…

In der letzten Stunde um 17.10 Uhr stürzte Suzuki-Werksfahrer Joan Mir in Kurve 4. Der Test wurde daraufhin unterbrochen, weil das Motorrad geborgen werden musste. Mir zog sich laut dem Team keine schwereren Verletzungen zu.

Die Testzeiten sind nur bedingt aussagekräftig, weil Fahrer wie Crutchlow, Zarco und Miller schon am frühen Nachmittag zusammenpackten, weil sie ihr Testprogramm frühzeitig abgeschlossen hatten.

Red Bull-KTM-Werkspilot Pol Espargaró gehörte zu den fleißigsten Trainierern, er fuhr schließlich mit 1:45,681 min auf Platz 14 und verlor 1,065 sec auf die Bestzeit.

Wenig Fortschritte waren bei Aprilia Racing zu sehen. Aleix Espargaró und Andrea Iannone fuhren mit den Plätzen 16 und 21 heim.

MotoGP-Test Brünn, 5. August 2019, Endstand 18 Uhr:
 

1. Fabio Quartararo, Yamaha, 1:55,616 min
2. Maverick Viñales, Yamaha, +0,012 sec
3. Franco Morbidelli, Yamaha, +0,139 sec
4. Alex Rins, Suzuki, +0,211 sec
5. Cal Crutchlow, Honda, +0,324
6. Valentino Rossi, Yamaha, + 0,399
7. Joan Mir, Suzuki, +0,548
8. Marc Márquez, Honda, +0,621 sec
9. Francesco Bagnaia, Ducati, + 0,632
10. Danilo Petrucci, Ducati, + 0,729
11. Takaaki Nakagami, Honda, + 0,754
12. Andrea Dovizioso, Ducati, +0,775
13. Jack Miller, Ducati, +0,898
14. Pol Espargaró, KTM, + 1,065
15. Miguel Oliveira, KTM, + 1,195
16. Aleix Espargaró, Aprilia, + 1,442
17. Tito Rabat, Ducati, + 1,801
18. Karel Abraham, Ducati, +1,836
19. Hafizh Syahrin, KTM, +1,994
20. Johann Zarco, KTM, + 2,153
21. Andrea Iannone, Aprilia, +2,416

MotoGP-Test Brünn, 5. August 2019, Stand 16 Uhr:

1. Fabio Quartararo, Yamaha, 1:55,986 min
2. Maverick Vinales, Yamaha, +0,033
3. Marc Marquez, Honda, +0,251 sec
4. Cal Crutchlow, Honda, +0,504
5. Jack Miller, Ducati, +0,528
6. Joan Mir, Suzuki, +0,531
7. Takaaki Nakagami, Honda, +0,663
8. Pol Espargaro, KTM, +0,695
9. Alex Rins, Suzuki, +0,708
10. Andrea Dovizioso, Ducati, +0,741
11. Franco Morbidelli, Yamaha, +0,823
12. Miguel Oliveira, KTM, +1,172
13. Valentino Rossi, Yamaha, +1,437
14. Danilo Petrucci, Ducati, +1,446
15. Aleix Espargaro, Aprilia, +1,460
16. Karel Abraham, Ducati, +1,466
17. Francesco Bagnaia, Ducati, +1,501
18. Johann Zarco, KTM, +1,783
19. Hafizh Syahrin, KTM, +1,902
20. Tito Rabat, Ducati, +1,925
21. Andrea Iannone, Aprilia, +2,046

Rennergebnis Brünn

1. Marc Márquez (Repsol Honda Team)
2. Andrea Dovizioso (Ducati Team) +2.452
3. Jack Miller (Pramac Racing) +3.497
4. Alex Rins (Team Suzuki ECSTAR) +4.858
5. Cal Crutchlow (LCR Honda Castrol) +6.007
6. Valentino Rossi (Monster Energy Yamaha MotoGP) +9.083
7. Fabio Quartararo (Petronas Yamaha SRT) +12.092
8. Danilo Petrucci (Ducati Team) +13.976
9. Takaaki Nakagami (LCR Honda Idemitsu) +15.724
10. Maverick Viñales (Monster Energy Yamaha MotoGP) +16.558
ferner:
15. Stefan Bradl (Repsol Honda Team) + 30,500

WM-Stand nach 10 von 19 Rennen:

1. Márquez, 210 Punkte. 2. Dovizioso 147. 3. Petrucci 129. 4. Rins 114. 5. Viñales 91. 6. Rossi 90. 7. Miller 86. 8. Quartararo 676. 9. Crutchlow 78. 10. Pol Espargaró 61. 11. Nakagami 57. 12. Morbidelli 52. 13. Mir 39. 14. Aleix Espargaró 31. 15. Iannone 21. 16. Lorenzo 19. 17. Zarco 18. 18. Oliveira 18. 19. Bagnaia 15. 20. Rabat 14. 21. Bradl 13.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton–Max Verstappen: So geht’s weiter

Mathias Brunner
Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: Kollision nach dem Start in Imola, Berührung nach dem Start in Spanien, Kollision in der ersten Runde von Silverstone, nun beide draussen in Monza. Was kommt als nächstes?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 17.10., 00:00, Sport1
    Motorsport - FIA World Rally Championship
  • So.. 17.10., 00:15, ServusTV Österreich
    FIM Superbike World Championship
  • So.. 17.10., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So.. 17.10., 01:00, Eurosport 2
    Superbike: Weltmeisterschaft
  • So.. 17.10., 01:30, Eurosport 2
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • So.. 17.10., 03:30, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • So.. 17.10., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So.. 17.10., 05:50, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway of Nations
  • So.. 17.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • So.. 17.10., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7DE