MotoGP

Imola: Dovi und Balda erleben Honda-Triumph

Von Nora Lantschner - 19.08.2019 15:39

Das freie Wochenende nutzten MotoGP-Star Andrea Dovizioso (Ducati) und Moto2-Ass Lorenzo Baldassarri (Kalex) für einen Abstecher zum «MXGP of Italy» in Imola – wo sich Tim Gajser (Honda) zum Weltmeister kürte.

Zum zweiten Mal verwandelte sich das «Autodromo Enzo e Dino Ferrari» von Imola am vergangenen Wochenende in eine Motocross-Strecke. Während zahlreiche Gajser-Fans auf dem Rivazza-Hügel den insgesamt dritten WM-Titel des Slowenen bejubelten, mischten sich auch einige bekannte Gesichter aus der Motorrad-WM unter die Zuschauer.

Allen voran Spielberg-Sieger Andrea Dovizioso: «Es war fantastisch, vor allem weil ich so viel Unterstützung von allen bekomme. Ich glaube, Marc gewinnt zu viel und jeder wollte ihn stoppen, deshalb hatte ich so viel Support», schmunzelte der Ducati-Star im Interview mit MXGP-Reporterin Lisa Leyland. «Es war sehr schön, auf diese Weise zu gewinnen. Wir wollten auch, dass der Sieg in Ducati-Hand bleibt. Es war sehr speziell.»

«Ich trainiere nicht so viel auf dem Motocross-Bike, wie ich es möchte, weil es nicht geht. Aber ich fahre schon viel», erzählte «Dovi», der bekanntlich auch auf dem MX-Bike eine gute Figur abgibt. «Erst vor zwei Tagen war ich mit einigen Profis unterwegs, ich versuche, so viel wie möglich zu lernen. Ich liebe diese Welt und wie hart es ist. Für mich ist es so besonders. Es ist eine komplett andere Welt als meine, in einigen Aspekten schwierig, aber ich liebe es, solche Wochenenden zu erleben, wenn ich Zeit habe.»

Die Saison von HRC-Ass Tim Gajser beschrieb der zweifache MotoGP-Vizeweltmeister als unglaublich. «Leider haben sich Herlings und Tony [Cairoli] verletzt, aber die Leistung von Tim und seinem Team war großartig. Rennen für Rennen wurde er so stark, stärker als bei seinem ersten Titelgewinn. Es ist so gut, ihm beim Fahren und auf den Sprüngen zuzusehen. Er verdient es sich.»

Während Dovizioso ein bekennender Offroad-Fan ist, war der MXGP-Besuch in Imola für Lorenzo Baldassarri eine Premiere: «Es ist aufregend, weil ich zum ersten Mal bei einem Motocross-Rennen dabei bin, normalerweise sitze ich vor dem TV», gab der dreifache Moto2-Saisonsieger zu, der aus San Severino Marche stammt – wo schon in den 70er-Jahren zwei Mal die Motocross-WM zu Gast war und immer noch regelmäßig die Italienische Motocross Meisterschaft Halt macht. Die italienischen Marken sind ohnehin eine echte Motocross-Region.

«Ivo [Monticelli] wohnt nicht weit weg von meinem Zuhause. Mein Lieblingsfahrer ist eigentlich Tony, aber er ist leider nicht dabei. Ich unterstütze die italienischen Fahrer», verkündete Balda, der sich beeindruckt zeigte. «Es ist ganz anders als das, was ich im Training mache. Manchmal fahre ich Motocross, aber ich bin nicht so gut», schmunzelte er.

Andrea Dovizioso im Interview mit MXGP-Reporterin Lisa Leyland © Instagram/mxgp Andrea Dovizioso im Interview mit MXGP-Reporterin Lisa Leyland Lorenzo Baldassarri posiert mit Lisa Leyland © mxgp.com Lorenzo Baldassarri posiert mit Lisa Leyland

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 19.02., 23:15, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Do. 20.02., 05:10, SPORT1+
Motorsport - Nascar Cup Series
Do. 20.02., 05:10, Motorvision TV
High Octane
Do. 20.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Do. 20.02., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Do. 20.02., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit PULS 4 News
Do. 20.02., 07:20, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 20.02., 08:45, Motorvision TV
High Octane
» zum TV-Programm
133