Marc Márquez (Honda): WM-Titel bereits in Thailand?

Von Otto Zuber
Geht es nach MotoGP-Insider Carlo Pernat, könnte Marc Márquez bereits in Thailand die Titelkrone erobern. Und das, obwohl der Italiener betont: «In Silverstone führte Marcs Fehler zu seiner Niederlage im Spitzenkampf.»

Wie schon in Österreich musste sich Marc Márquez auch beim darauffolgenden Kräftemessen in Silverstone geschlagen geben. Doch während auf dem Red Bull Ring mit Andrea Dovizioso sein erster Verfolger im Titelkampf triumphierte, setzte sich auf dem Silverstone Circuit der Suzuki-Hoffnungsträger Alex Rins durch.

Für den Motorradrennsport-Manager Carlo Pernat besteht zwischen den beiden Spitzenkampf-Niederlagen des WM-Leaders jedoch ein grosser Unterschied. Im Gespräch mit den Kollegen von «GPOne.com» erklärt er: «Der Ausserirdische kann also bezwungen werden. In Österreich und Grossbritannien haben wir miterlebt, wie Márquez zwei Mal in Folge den Kürzeren gezogen hat. Aber ich denke, die Niederlage gegen Dovi wiegt schwerer, denn das war ein Sieg eines echten Gegners.»

«Dass er nun gegen Rins unterlag, dürfte ihm weniger ausmachen, da sich Marc in Silverstone wohl durch Fehler bei der Reifenwahl und der Abstimmung des Bikes selbst das Leben schwer gemacht hat. In Österreich machte Andreas Talent den Unterschied, in Silverstone führte Marcs Fehler zu seiner Niederlage im Spitzenkampf», ist sich Pernat sicher.

Der MotoGP-Insider prophezeit dem WM-Leader dennoch einen frühen Titelgewinn: «Fakt ist, dass er trotz allem bereits über einen Vorsprung von 78 Punkten auf seinen ersten Verfolger in der WM verfügt. Und ich denke, dass er mit der aktuellen Form durchaus in der Lage ist, bereits beim fünftletzten Rennen in Thailand den Titel zu holen.»

MotoGP-Ergebnis, Silverstone

1. Rins. 2. Márquez. 3. Viñales. 4. Rossi. 5. Morbidelli. 6. Crutchlow. 7. Petrucci. 8. Miller. 9. Pol Espargaró. 10. Iannone. 11. Bagnaia. 12. Guintoli. 13. Syahrin. 14. Lorenzo. 15. Abraham. 16. Rabat.17. Nakagami.

WM-Stand nach 12 von 19 Grand Prix

1. Márquez 250. 2. Dovizioso 172. 3. Rins 149. 4. Petrucci 145. 5. Viñales 118. 6. Rossi 116. 7. Miller 94. 8. Quartararo 92. 9. Crutchlow 88. 10. Morbidelli 69. 11. Pol Espargaró 68. 12. Nakagami 62. 13. Mir 39. 14. Aleix Espargaró 33. 15. Bagnaia 29. 16. Iannone 27. 17. Oliveira 26. 18. Zarco 22. 19. Lorenzo 21. 20. Bradl 16. 21. Rabat 14. 22. Pirro 9. 23. Guintoli 7. 24. Syahrin 6. 25. Abraham 5.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 20.01., 11:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 20.01., 12:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Do.. 20.01., 13:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 20.01., 13:40, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Do.. 20.01., 14:10, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 20.01., 17:39, 3 Sat
    Traumseen der Schweiz II
  • Do.. 20.01., 18:10, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Do.. 20.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Do.. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do.. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
4DE