Misano-Test, 13 Uhr: Quartararo vor Rossi und Pirro

Von Mario Furli
Fabio Quartararo macht auch nach dem Sturz in Silverstone stark weiter

Fabio Quartararo macht auch nach dem Sturz in Silverstone stark weiter

Die Yamaha-Piloten Fabio Quartararo und Valentino Rossi liegen nach der ersten MotoGP-Test-Session in Misano an der Spitze der Zeitenlisten. Auch Stefan Bradl ist als Honda-Testfahrer im Einsatz.

Die MotoGP-Asse sind keine Woche nach dem Silverstone-GP wieder im Einsatz: Auf dem «Misano World Circuit Marco Simoncelli» wird zwei Tage lang getestet. Vom 9.30 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr ist die Strecke am heutigen Donnerstag sowie am Freitag geöffnet. Neben den Stammfahrern waren am Vormittag auch die Testfahrer Stefan Bradl und Michele Pirro schon bei der Arbeit.

Um 12 Uhr führte Petronas-Yamaha-Jungstar Fabio Quartararo die Zeitenliste in 1:33,539 min an. Auf Platz 2 lag Ducati-Testpilot Pirro (+ 0,111 sec), gefolgt von Repsol-Honda-Star Marc Márquez (+ 0,158 sec).

Zum Vergleich: Die schnellste Rennrunde in Misano fuhr Andrea Dovizioso in 1:32,678 min auf dem Weg zum GP-Sieg 2018. Die Best-ever-lap gelang ebenfalls 2018 seinem damaligen Ducati-Teamkollegen Jorge Lorenzo in 1:31,629 min.

Eine Stunde später hatten sich die Yamaha-Werksfahrer Valentino Rossi und Maverick Viñales auf die Plätze 2 und 4 nach vorne geschoben. Quartararo hielt sich aber an der Spitze der Zeitenliste und geht so als Schnellster in die einstündige Mittagspause. Sein Landsmann Johann Zarco war als Neunter (+ 0,676 sec) der beste KTM-Pilot, wenn auch nur um 0,020 sec schneller als sein Red Bull-KTM-Teamkollege Pol Espargaró. Dessen Bruder Aleix landete mit der Aprilia am Vormittag auf Platz 11 (+ 0,706 sec).

Erstmals seit seinem Highspeed-Crash beim Brünn-Test (5. August) wieder mit von der Partie ist Joan Mir (12.): Der Suzuki-Werksfahrer nutzt den Misano-Test als Vorbereitung für sein Renncomeback in zwei Wochen. Dovizioso, der in Silverstone in der ersten Kurve dem Motorrad von Quartararo nicht ausweichen konnte und deshalb heftig abflog, ist auch in Misano eingetroffen, er stieg bisher aber noch nicht auf seine Werks-Ducati.

Schlechte Nachrichten kommen hingegen von Tech3-KTM-Pilot Miguel Oliveira: Er leidet noch an den Nachwirkungen des Sturzes in Silverstone. Gemeinsam mit seinem Team entschied er deshalb nach zwei Runden, auf den Misano-Test zu verzichten, um für den kommenden Grand Prix wieder zu 100 Prozent fit zu werden, ließ die Tech3-Mannschaft wissen.

Misano-Test, 29. August, Stand 13 Uhr:

1. Quartararo, Yamaha, 1:33,539 min
2. Rossi, Yamaha, + 0,024 sec
3. Pirro, Ducati, + 0,111
4. Viñales, Yamaha, + 0,144
5. Márquez, Honda, + 0,158
6. Nakagami, Honda, + 0,268
7. Morbidelli, Yamaha, + 0,344
8. Rins, Suzuki, + 0,464
9. Zarco, KTM, + 0,676
10. Pol Espargaró, KTM, + 0,696
11. Aleix Espargaró, Aprilia + 0,706
12. Mir, Suzuki, + 0,711
13. Petrucci, Ducati, + 0,735
14. Iannone, Aprilia, + 0,844
15. Miller, Ducati, + 0,878
16. Crutchlow, Honda, + 1,087
17. Abraham, Ducati, + 1,157
18. Bagnaia, Ducati, + 1,307
19. Bradl, Honda, + 1,439
20. Syahrin, KTM, + 1,949
21. Lorenzo, Honda, + 2,183
22. Oliveira, KTM, + 6,253

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Bahrain

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Chef von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Max Verstappens Macht-Demonstration beim Saisonstart in Bahrain.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 05.03., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 05.03., 14:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Di.. 05.03., 14:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 05.03., 14:45, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odyssey
  • Di.. 05.03., 15:30, Bibel TV
    Weitersagen. Beten. Spenden.
  • Di.. 05.03., 16:05, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
  • Di.. 05.03., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 05.03., 16:30, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Di.. 05.03., 17:25, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Di.. 05.03., 18:20, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
» zum TV-Programm
5