Fabio Quartararo: «Alle Strecken sind neu für uns»

Von Otto Zuber
Fabio Quartararo

Fabio Quartararo

Mit seinem Misano-Auftritt ist Fabio Quartararo sehr zufrieden. Der Zweite des jüngsten MotoGP-WM-Laufs spricht vom besten Rennen seiner bisherigen Karriere und gesteht: «Mit diesen Erfolgen haben wir nicht gerechnet.»

In Misano schaffte es Fabio Quartararo auf seiner Petronas-Yamaha als Zweiter über die Ziellinie. Der Franzose kam neun Zehntel hinter Sieger Marc Márquez ins Ziel – direkt vor dem Yamaha-Werksduo Maverick Viñales und Valentino Rossi. Kein Wunder, erklärt er rückblickend: ««Misano war sicherlich das bisher beste Rennen meiner Karriere.»

Und auch mit Blick auf das anstehende Rennwochenende in Aragón ist der 20-Jährige aus Nizza zuversichtlich: «In der Vergangenheit war Yamaha auf dieser Strecke gut unterwegs, Maverick konnte 2017 die Pole-Position erobern und Valentino startete damals auch aus der ersten Reihe. Das Bike sollte also gut sein und ich werde wie immer mein Bestes geben, damit ich hoffentlich um eine gute Position kämpfen kann.»

MotoGP-Rookie Quartararo konnte in den ersten 13 WM-Läufen in der Königsklasse bereits vier Podestplätze verbuchen: In Barcelona wurde er Zweiter, in Assen und Spielberg jeweils Dritter, bevor er in Misano erneut den zweiten Platz erobern konnte. Dennoch bleibt er bei seiner Zielsetzung bescheiden: «Seit Jahresbeginn war klar, dass unser erstes Ziel die Eroberung des Titels ‚Rookie des Jahres‘ war. Denn wir haben 2018 kein einfaches Jahr erlebt. Noch in Sepang war Bagnaia mehr als eine Sekunde schneller alls ich. Aber wir blieben ruhig und arbeiteten als Team hart weiter, sodass wir gut vorbereitet nach Katar gekommen sind. Von da an konnten wir stetig Fortschritte machen und uns verbessern.»

«Ich habe von den Top-Fahrern gelernt und mich stetig weiterentwickelt, aber natürlich habe ich nie damit gerechnet, um Poles, die erste Startreihe oder Podestplätze zu kämpfen. Nun will ich natürlich weitere Top-3-Ergebnisse einfahren. Gleichzeitig müssen wir entspannt bleiben, denn ich bin immer noch ein Rookie, alle Strecken sind noch neu für uns. Wir müssen deshalb hart weiterarbeiten und aus jedem Rennen unsere Lehren ziehen», fügt der aktuelle WM-Siebte an.

MotoGP-WM-Stand nach 13 von 19 Rennen: 1. Marc Márquez 275. 2. Dovizioso 182. 3. Petrucci 151. 4. Rins 149. 5. Viñales 134. 6. Rossi 129. 7. Quartararo 112. 8. Miller 101. 9. Crutchlow 88. 10. Morbidelli 80. 11. Pol Espargaró 77. 12. Nakagami 62. 13. Mir 47. 14. Aleix Espargaró 37. 15. Bagnaia 29. 16. Iannone 27. 17. Zarco 27. 18. Oliveira 26. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 17. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Guintoli 7. 24. Syahrin 7. 25. Abraham 5.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 21.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 06:30, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 06:57, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 07:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 07:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 07:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 07:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 09:00, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
» zum TV-Programm
6DE