Andrea Dovizioso: Ist Aragon der Anfang vom Ende?

Von Ivo Schützbach
Im Misano-GP war Ducati-Star Andrea Dovizioso als Sechster gegen MotoGP-WM-Leader Marc Marquez chancenlos. Im MotorLand Aragon fährt der WM-Zweite noch weiter hinterher – nur Startplatz 10.

Während Jack Miller als bester Ducati-Pilot im Aragon-Qualifying am Samstagnachmittag auf Startplatz 4 brauste und 0,649 sec auf den überragenden Polesetter Marc Marquez (Repsol Honda) verlor, strandeten die Werksfahrer Andrea Dovizioso und Danilo Petrucci auf den Rängen 10 und 15.

Für Dovi ist das eine Katastrophe: In Misano war er als Sechster gegen Sieger Marquez chancenlos, in Silverstone im Rennen davor flog er über den gestürzten Fabio Quartararo und anschließend mit null Punkten nach Hause. Der Rückstand des WM-Zweiten beträgt vor dem Aragon-GP am Sonntag, der eine Stunde früher als üblich bereits um 13 Uhr MESZ gestartet wird, einschüchternde 93 Punkte. Und das bei nur noch sechs Rennen und Marquez in Höchstform.

«Im Rahmen unserer Möglichkeiten fuhr ich eine gute Rundenzeit», erzählte Dovizioso, der 1,599 sec einbüßte. «Unser Ziel war, es in die zweite Startreihe zu schaffen. Wir hatten die Chance, ich musste meine Runde aber abbrechen. In der dritten Runde mit diesem Reifen hatte er bereits zu stark abgebaut und ich konnte mich nicht mehr verbessern. Eine herbe Enttäuschung – ich glaube trotzdem, dass wir um einen Podestplatz kämpfen können. Mit gebrauchten Reifen ist unsere Pace gut genug. Wenn du aber so weit hinten starten musst, ist das eine sehr schwierige Aufgabe. Der Start wird entscheidend sein, ich muss mich in den ersten fünf Runden richtig positionieren.»

Du siehst Marquez in Führung, die anderen werden nur um die Plätze 2 und 3 kämpfen? «Unglücklicherweise ja», hielt Dovi fest. «Wir versuchten einiges, um mehr Gefühl für den Vorderreifen zu bekommen, aber wir tun uns schwer. Ich fühle mich nicht wohl, bin nicht entspannt und kann deshalb kaum schneller fahren. Uns gelang am Samstagnachmittag kein Schritt nach vorne. Auch wenn unsere Rennpace passt, müssen wir erst mal in die Situation kommen, um in den Kampf um die Podestplätze eingreifen zu können.»

Bereits beim übernächsten Grand Prix in Thailand kann Marquez seinen sechsten MotoGP-Titel sicherstellen.

MotoGP-Ergebnisse, Aragón, Q2:

1. Márquez, 1:47,009 min
2. Quartararo, + 0,327 sec
3. Viñales, + 0,463
4. Miller, + 0,649
5. Aleix Espargaró, + 0,724
6. Rossi, + 1,006
7. Crutchlow, + 1,313
8. Morbidelli, + 1,363
9. Mir, + 1,449
10. Dovizioso, + 1,599
11. Iannone, + 2,231
NC Pol Espargaró

Die weitere Startaufstellung:

13. Rins
14. Nakagami
15. Petrucci
16. Bagnaia
17. Oliveira
18. Rabat
19. Kallio
20. Lorenzo
21. Syahrin
22. Abraham
23. Smith

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 21.10., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 06:30, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 06:57, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 07:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 07:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 07:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 07:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 21.10., 09:00, Motorvision TV
    Abenteuer Allrad
» zum TV-Programm
7DE