MotoGP

Danilo Petrucci (Ducati/9.): Startphase verschlafen

Von Waldemar Da Rin - 06.10.2019 16:35

Ducati-Werks-Ass Danilo Petrucci konnte seine fünfte Startposition nicht in das gewünschte Ergebnis ummünzen und rätselte über die Startphase. Nach dem Buriram-GP liegt er nur noch auf WM-Rang 5.

Danilo Petrucci fuhr auf dem Chang International Circuit von Buriram am Sonntag von Startplatz 5 los, hatte aber im Rennen dann ganz andere Sorgen. Zur Mitte des Rennens hatte der Italiener Aprilia-Speerspitze Aleix Espargaró am Hinterrad, der jedoch später ausschied. Am Ende kam «Petrux» mit 23,4 Sekunden Rückstand auf Rang 9 ins Ziel.

Auf Yamaha-Werksfahrer Valentino Rossi (8.) fehlten dem Ducati-Werksfahrer auf dem Zielstrich gut vier Sekunden. «Sicher bin ich nicht zufrieden, vor allem mit den ersten fünf oder sechs Runden. Ich war da schon fünf Sekunden hinter Dovi und das war dann auch mein Rückstand im Ziel», jammerte der Mugello-Sieger.

Petrucci verlor also zu Beginn viel an Boden: «Ich habe als Vierter aus der ersten Kurve auf die lange Gerade beschleunigt und war dann am Ende der Geraden nur noch Achter. Klar, wir hatten uns für ein benzinsparendes und reifenschonendes Mapping entschieden. Ich glaube aber nicht, dass es ein Problem mit dem Bike war. Ich war happy mit dem Rückstand auf Dovi, es waren danach immer nur etwa zwei Zehntel pro Runde – obwohl ich sagen muss, ich wäre happy, wenn es null wäre.»

Dann sah Petrucci seinen Landsmann Rossi vor sich: «Ich habe Druck gemacht, um Vale zu erreichen. Dann ist mir ein Fehler passiert, mir ist der Gang herausgesprungen. Vale sah mich dann kommen, hat wieder Druck gemacht und kam näher an Mir heran. Drei Runden vor Schluss habe ich dann aufgegeben, weil ich immer noch drei Sekunden zurück lag. Platz 9 ist nicht gut, denn ich wollte in den Top-5 ankommen. Wir müssen checken, was los ist. Das war nicht das, was ich wollte.»

Petrux weiß: «Wir kämpfen immer noch um den dritten WM-Platz. Aber Viñales steht jetzt immer auf dem Podium, wir können also nicht sagen, ich wäre schneller als er. Wir haben uns verbessert in den letzten zwei, drei Rennen, aber es ist nicht genug. Über die letzten 15 Runden bin ich ganz happy, nicht aber mit den ersten sechs Runden.»

Im Kampf um WM-Rang 3 trennen Alex Rins (Suzuki), Maverick Viñales (Yamaha) und Petrucci vier Rennen vor Schluss nur fünf Punkte.

MotoGP-Ergebnis, Buriram: 1. Márquez. 2. Quartararo. 3. Viñales. 4. Dovizioso. 5. Rins. 6. Morbidelli. 7. Mir. 8. Rossi. 9. Petrucci. 10. Nakagami. 11. Bagnaia. 12. Crutchlow. 13. Pol Espargaró. 14. Miller. 15. Iannone. 16. Oliveira. 17. Rabat. 18. Lorenzo. 19. Abraham. 20. Syahrin.

MotoGP-WM-Stand nach 15 von 19 Rennen: 1. Marc Márquez 325 Punkte. 2. Dovizioso 215. 3. Rins 167. 4. Viñales 163. 5. Petrucci 162. 6. Rossi 145. 7. Quartararo 143. 8. Miller 119. 9. Crutchlow 102. 10. Morbidelli 90. 11. Pol Espargaró 80. 12. Nakagami 74. 13. Mir 58. 14. Aleix Espargaró 46. 15. Bagnaia 34. 16. Iannone 33. 17. Oliveira 29. 18. Zarco 27. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Guintoli 7. 24. Syahrin 7. 25. Abraham 5.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 17.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 02:45, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 03:25, Motorvision TV
Perfect Ride
Mo. 17.02., 05:10, Motorvision TV
24H Rennen Nürburgring 2016
Mo. 17.02., 05:15, N-TV
Meine Story - Nürburgring
Mo. 17.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Mo. 17.02., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 17.02., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 17.02., 06:05, Motorvision TV
Reportage
Mo. 17.02., 07:10, Motorvision TV
Nordschleife
» zum TV-Programm
90