MotoGP

Mika Kallio (Red Bull KTM): «So ein Ende ist nie gut»

Von Gerraint Thompson - 07.10.2019 16:33

In der vierten von 26 Runden pfefferte Werksfahrer Mika Kallio seine KTM RC16 im MotoGP-Rennen in Buriram ins Kiesbett. In Thailand lagen für den 36-Jährigen Punkte in Reichweite.

Seit Aragon fährt der ursprüngliche KTM-Testfahrer Mika Kallio statt Johann Zarco im Werksteam, der Vertrag mit dem Franzosen wurde im beiderseitigen Einvernehmen aufgelöst.

In Aragonien wurde der Finne 17,. in Thailand stürzte er vom vorletzten Startplatz 21 kommend in der vierten Runde – Kallio war bereits 16.

«Ich bin okay, so wollte ich das Wochenende natürlich nicht beenden», hielt Kallio fest. «Meine Erwartung waren Punkte, das Gefühl für das Motorrad passte und ich hatte bereits einige Fahrer überholt. Der Griplevel mit vollem Tank war besser, das hat mir geholfen.»

Für die kommenden Rennen in Motegi, Phillip Island und Sepang, die im Wochenrhythmus stattfinden, will sich Kallio verbessern. «Zumindest will ich die Rennen zu Ende fahren», sagte der 36-Jährige. «Mal sehen, wo ich ankomme. In Motegi lief es immer gut, mir passt das Layout. Hoffentlich ist das auch dieses Jahr so, mein Minimumziel sind Punkte.»

MotoGP-Ergebnis, Buriram: 1. Márquez. 2. Quartararo. 3. Viñales. 4. Dovizioso. 5. Rins. 6. Morbidelli. 7. Mir. 8. Rossi. 9. Petrucci. 10. Nakagami. 11. Bagnaia. 12. Crutchlow. 13. Pol Espargaró. 14. Miller. 15. Iannone. 16. Oliveira. 17. Rabat. 18. Lorenzo. 19. Abraham. 20. Syahrin.

MotoGP-WM-Stand nach 15 von 19 Rennen: 1. Marc Márquez, 325 Punkte. 2. Dovizioso 215. 3. Rins 167. 4. Viñales 163. 5. Petrucci 162. 6. Rossi 145. 7. Quartararo 143. 8. Miller 119. 9. Crutchlow 102. 10. Morbidelli 90. 11. Pol Espargaró 80. 12. Nakagami 74. 13. Mir 58. 14. Aleix Espargaró 46. 15. Bagnaia 34. 16. Iannone 33. 17. Oliveira 29. 18. Zarco 27. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Guintoli 7. 24. Syahrin 7. 25. Abraham 5.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Honda hat nur einen Siegfahrer: Das rächt sich

Von Günther Wiesinger
Sollte Marc Márquez bei den ersten Grand Prix nicht fit sein, was sich klar abzeichnet, rächen sich die Management-Fehler von Honda und die kurzsichtige Fahrer-Politik.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mo. 17.02., 01:45, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 02:45, Hamburg 1
car port
Mo. 17.02., 03:25, Motorvision TV
Perfect Ride
Mo. 17.02., 05:10, Motorvision TV
24H Rennen Nürburgring 2016
Mo. 17.02., 05:15, N-TV
Meine Story - Nürburgring
Mo. 17.02., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
Mo. 17.02., 06:00, Sat.1
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 17.02., 06:00, Pro Sieben
Café Puls mit Puls 4 News
Mo. 17.02., 06:05, Motorvision TV
Reportage
Mo. 17.02., 07:10, Motorvision TV
Nordschleife
» zum TV-Programm
93