Petronas Yamaha vor Suzuki-Werksteam: «Stolzes Team»

Von Mario Furli
MotoGP
Fabio Quartararo führte in Buriram das MotoGP-Feld lange an

Fabio Quartararo führte in Buriram das MotoGP-Feld lange an

Zum zweiten Mal in den vergangenen drei MotoGP-Rennen sammelte Petronas Yamaha SRT in Buriram mit Fabio Quartararo und Franco Morbidelli die meisten WM-Punkte: Dies bedeutet Rang 4 in der Team-WM.

Während sich Marc Márquez am vergangenen Sonntag frühzeitig zum MotoGP-Weltmeister kürte, steht die Entscheidung in der Team-WM noch aus. Besonders ein Rennstall mischt das Klassement 2019 kräftig auf: Petronas Yamaha SRT bestreitet zwar erst die erste Saison in der Königsklasse, aber mit Sensationsrookie Fabio Quartararo und Franco Morbidelli, Moto2-Weltmeister von 2017, zog man in Buriram an Suzuki vorbei – und liegt nun hinter den Werksteams von Ducati, Honda und Yamaha auf Rang 4.

Zwei interessante Details am Rande: Ducati durfte 2007 mit Casey Stoner und Loris Capirossi zuletzt über einen Team-Titel jubeln; 325 der 358 Punkte des Repsol Honda Teams steuerte Márquez im Alleingang bei.

«Wir fighten mit den Werksteams von Yamaha und Suzuki – das ist beeindruckend», stellte Petronas-Fahrer Morbidelli nach dem Thailand-GP fest. «Ich denke wir machen beide einen guten Job, vor allem Fabio – was er zeigt, ist ehrlich gesagt großartig!»

Mit 223 Punkten führt Petronas Yamaha natürlich auch die Independent-Team-Wertung mit 57 Punkten Vorsprung auf LCR Honda souverän an. Pramac Ducati liegt vier Rennen vor Schluss schon 80 Zähler zurück.

Im Kampf um den Titel des besten Kundenteam-Fahrers verfügt Quartararo über 24 Punkte Guthaben auf seinen Kumpel Jack Miller (Pramac Ducati). In der Rookies-Wertung ist ihm der Sieg mit einem 85-Punkte-Vorsprung auf Joan Mir (Suzuki) kaum noch zu nehmen.

Den ersten MotoGP-Sieg für den Rennstall aus Malaysia verpasste der 20-jährige Franzose am Sonntag in der letzten Kurve, auf der Ziellinie lag er keine zwei Zehntel hinter dem alten und neuen Weltmeister auf der Repsol-Honda. «Wir waren sehr nahe dran, deshalb sind wir extrem happy mit dem zweiten und sechsten Platz von Fabio und Franky», verwies Team Principal Razlan Razali auch auf Morbidelli, der im Schatten von Quartararo fleißig punktet. «Für uns ist es fantastisch, in der Team-WM auf Platz 4 zu liegen, vor allem weil wir den Vorsprung in der Independent-Team-Wertung vergrößert haben. Auch Fabio hat seine Führung als bester Independent-Team-Fahrer ausgebaut.»

Bemerkenswert: In Buriram war Petronas Yamaha nach Misano zum zweiten Mal in den vergangenen drei Rennen das MotoGP-Team, das mit seiner Fahrerpaarung die meisten Punkte sammelte. In Aragón erschwerte der Nuller von Morbidelli, der von Alex Rins abgeräumt wurde, diese Aufgabe.

«Unser Fokus bleibt unverändert, wenn es in Japan weitergeht. Wir werden hart pushen, um den ersten MotoGP-Sieg zu holen, der am Sonntag schon so nahe war», bekräftigte Razali.

«Wir sind ein sehr stolzes Team, denn zu Beginn des Jahres hätten wir nicht einmal daran gedacht, ein Rennen 25 Runden lang anzuführen», ergänzte Teammanager Wilco Zeelenberg. «Ein zweiter und ein sechster Platz bedeuten, dass wir uns viele Punkte gesichert haben – hoffentlich können wir das Momentum bis zum Ende des Jahres mitnehmen.»

MotoGP-WM-Stand nach 15 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez 325 Punkte. 2. Dovizioso 215. 3. Rins 167. 4. Viñales 163. 5. Petrucci 162. 6. Rossi 145. 7. Quartararo 143. 8. Miller 119. 9. Crutchlow 102. 10. Morbidelli 90. 11. Pol Espargaró 80. 12. Nakagami 74. 13. Mir 58. 14. Aleix Espargaró 46. 15. Bagnaia 34. 16. Iannone 33. 17. Oliveira 29. 18. Zarco 27. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Guintoli 7. 24. Syahrin 7. 25. Abraham 5.

Stand in der Marken-WM:

1. Honda 331. 2. Ducati 254. 3. Yamaha 248. 4. Suzuki 192. 5. KTM 91. 6. Aprilia 67.

Stand in der Team-WM:

1. Ducati Team 377. 2. Repsol Honda Team 358. 3. Monster Energy Yamaha 308. 4. Petronas Yamaha SRT 233. 5. Team Suzuki Ecstar 229. 6. LCR Honda 176. 7. Pramac Racing 153. 8. Red Bull KTM Factory Racing 107. 9. Aprilia Racing Team Gresini 79. 10. Red Bull KTM Tech3 36. 11. Reale Avintia Racing 23.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 28.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 28.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 28.10., 19:35, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Mi. 28.10., 20:10, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:15, RTL Nitro
    Rush - Alles für den Sieg
  • Mi. 28.10., 20:30, National Geographic
    Food Factory - Woher kommt unser Essen?
  • Mi. 28.10., 20:50, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Mi. 28.10., 21:15, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
6DE