MotoGP

Mika Kallio (KTM/14.): «WM-Punkte waren unser Ziel»

Von - 20.10.2019 19:04

Red Bull-KTM-Werkspilot Mika Kallio brachte beim dritten Einsatz als Zarco-Nachfolger die ersten Punkte heim. «Ich weiß jetzt, wie ich den Reifenverschleiss im Rennen managen muss.»

der Finne Mika Kallio absolvierte in Japan sein drittes MotoGP-Rennen in der Saison und beendete es an 14. Stelle. Damit sammelte der KTM-Testfahrer die ersten Punkte seit Jerez 2018, als er den zehnten Platz sicherstellte. Seit Aragón vor fünf Wochen ersetzt der Haudegen den Franzosen Johann Zarco im Red Bull KTM Factory-Team und ist somit Teamkollege von Pol Espargaró und Markenkollege des Tech3-KTM-Piloten Miguel Oliveira, der sich mit Platz 12 beim Japan-GP vier WM-Punkte sicherte.

Bereits nächste Woche wird Kallio sein nächstes MotoGP-Rennen für KTM bestreiten, nämlich in Phillip Island in Australien. Das letzte Mal, dass der 36-Jährige dort auf einer MotoGP-Maschine gesessen ist, war 2010 – bei Pramac-Ducati.

«Ich muss in Phillip Island von Neuem anfangen in der MotoGP-Klasse, das letzte Mal ist neun Jahre her. Ich bin dort immer sehr gerne gefahren, weil es eine extrem schnelle Strecke ist. Ich freue mich, nächstes Wochenende zurückzukehren», sagte Kallio in Montegi.

«Wir werden sehen, wie es laufen wird. Die Strecke ist komplett anders als die hier in Japan. Das bedeutet, dass wir die Settings anpassen müssen. Auf der Strecke in Australien ist der Grip normalerweise sehr hoch und deshalb hoffe ich, dass wir dort nicht dasselbe Problem haben wie hier in Motegi, nämlich dass der Grip, besonders am Hinterreifen, zu wünschen übrig lässt.»

Insgesamt zeigte sich der Finne zufrieden mit dem Rennwochenende auf dem Twin Ring: «Es war ein positives Wochenende, wenn man sich die Entwicklung von Tag zu Tag anschaut. Im Rennen konnten wir um die Punkte kämpfen – und das war das Ziel. Ich lag nicht allzu weit hinter Pol und komme der Gruppe vor mir immer näher. Schliesslich war es erst mein drittes Rennen in dieser Saison...»

Nach dem Sturz von Kallio in Thailand war es wichtig, dass er das Rennen in Japan zu Ende fahren konnte. «Ich habe heute verstanden, wie ich mit den Reifen umgehen muss, um sie nicht zu stark zu beanspruchen», erklärte er. «Das wird mir auch in den nächsten drei Rennen helfen.»

MotoGP-Ergebnis, Motegi:

1. Márquez. 2. Quartararo. 3. Dovizioso. 4. Viñales. 5. Crutchlow. 6. Morbidelli. 7. Rins. 8. Mir. 9. Petrucci. 10. Miller. 11. Pol Espargaró. 12. Oliveira. 13. Bagnaia. 14. Kallio. 15. Aleix Espargaró. 16. Nakagami. 17. Lorenzo. 18. Abraham. 19. Syahrin. 20. Guintoli.

MotoGP-WM-Stand nach 16 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez 350. 2. Dovizioso 231. 3. Rins 176. 4. Viñales 176. 5. Petrucci 169. 6. Quartararo 163. 7. Rossi 145. 8. Miller 125. 9. Crutchlow 113. 10. Morbidelli 100. 11. Pol Espargaró 85. 12. Nakagami 74. 13. Mir 66. 14. Aleix Espargaró 47. 15. Bagnaia 37. 16. Oliveira 33. 17. Iannone 33. 18. Zarco 27. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Guintoli 7. 24. Syahrin 7. 25. Abraham 5. 26. Kallio 2.

Konstrukteurs-WM:

1. Honda 356 (Weltmeister). 2. Ducati 270. 3. Yamaha 268. 4. Suzuki 201. 5. KTM 96. 6. Aprilia 68.

Team-WM:

1. Ducati Team 400. 2. Repsol Honda Team 383. 3. Monster Energy Yamaha 321. 4. Petronas Yamaha SRT 263. 5. Team Suzuki Ecstar 246. 6. LCR Honda 187. 7. Pramac Racing 162. 8. Red Bull KTM Factory Racing 114. 9. Aprilia Racing Team Gresini 80. 10. Red Bull KTM Tech3 40. 11. Reale Avintia Racing 23.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Mika Kallio: Endlich die ersten Punkte im Jahr 2019 © Gold & Goose Mika Kallio: Endlich die ersten Punkte im Jahr 2019
Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Jorge Lorenzo: Das Ende einer großen Karriere

Von Günther Wiesinger
Viele alte Weggefährten umarmten Jorge Lorenzo heute nach seiner Rücktritts-Pressekonferenz. SPEEDWEEK.com blickt auf die außergewöhnliche Karriere des Spaniers zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 19.11., 21:20, Motorvision TV
Racing Files
Di. 19.11., 21:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Di. 19.11., 22:15, SPORT1+
SPORT1 News
Di. 19.11., 22:35, Eurosport
Formel E
Di. 19.11., 22:35, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Di. 19.11., 23:05, Eurosport
Motorsport
Di. 19.11., 23:35, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 20.11., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mi. 20.11., 00:45, ORF Sport+
Rallye W4, Highlights aus Horn
Mi. 20.11., 01:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Brasilien
» zum TV-Programm