Offiziell: Lecuona bei Tech3 – Binder im Werksteam

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Iker Lecuona

Iker Lecuona

Red Bull KTM bestätigte heute die Meldung von SPEEDWEEK.com, dass Iker Lecuona 2020 den vierten MotoGP-Platz übernimmt. Er wird neben Oliveira bei Tech3 fahren, Brad Binder wechselt ins Werksteam neben Pol Espargaró.

KTM hatte Tech3-Teambesitzer Hervé Poncharal schon beim GP von Österreich versprochen, dass der vielversprechende Portugiese Miguel Oliveira (zuletzt Platz 12 in Japan) auch 2020 in seinem Team fahren wird. Diese Zusage hält KTM jetzt nach der Verpflichtung von Iker Lecuona (19) brav ein, aber dafür wird Brad Binder vom Red Bull Tech3-Team ins Red Bull Factory Team transferiert.

Pol Espargaró bekommt also nach Bradley Smith (2017 und 2018) Johann Zarco (2019 von Doha bis Misano) und Mika Kallio (2019 für den Rest der Saison ab Aragón) bereits den vierten Teamkollegen.

KTM hat sich also entschieden, 2020 beim MotoGP-Aufgebot bei zwei von vier Plätzen auf Rookies zu vertrauen – auf Binder und Lecuona. Der eindrucksvolle Südafrikaner Binder hat im Red Bull-KTM-Ajo 2016 bereits die Moto3-WM gewonnen, inzwischen hat er in drei Jahren auch fünf Moto2-Rennen für sich entschieden. Nach dem Sachsenring-GP durfte er die KTM RC16 bereits in Brünn testen.

Lecuona, der 2018 in Valencia auf der Moto2-KTM seinen ersten Podestplatz eroberte und vor zwei Wochen in Buriram auf Platz 3 fuhr, sollte eigentlich 2020 für Red Bull-Ajo die Moto2-WM bestreiten. Auf einer Kalex neben Jorge Martin. Aber er ist jetzt überraschend in die MotoGP-Klasse befördert worden. Denn KTM brauchte nach dem Abgang von Zarco einen neuen MotoGP-Werksfahrer. Lecuona, der als Supermoto-Fahrer entdeckt wurde, wird bei Tech3 Teamkollege von Oliveira.

Vier Fahrer aus drei verschiedenen Nationen bilden also künftig das MotoGP-Aufgebot von Red Bull. KTM. Drei Piloten sind jünger als 25 Jahre, Pol Espargaró ist mit 27 Jahren der Senior der KTM-Truppe.

Pit Beirer, KTM Motorsport-Direktor: «Es war klar, dass sich nach der Trennung von Johann Zarco unsere Pläne für 2020 ändern würden. Nach einigen Gesprächen und Überlegungen haben wir uns entschlossen, auf junge, hungrige Fahrer mit guten Erfahrungen aus den kleinen Klassen zu setzen. Sie sollen uns jetzt zeigen, wozu sie in der MotoGP-Klasse fähig sind. Brad ist ein Fahrer, der sich durch die KTM-Struktur hoch gearbeitet hat. Wir haben keinen Zweifel, dass er in der MotoGP den selben Stil und dieselbe 'never give up'-Einstellung beibehalten wird, die wir bei ihm seit Jahren kennen und schätzen. Iker kommt in das Red Bull KTM Tech3 Team, und wir sind sehr zuversichtlich, dass Hervé und seine Mannschaft ihm helfen werden und wieder einen Rookie geschickt aufbauen werden, wie es ihnen in diesem Jahr mit Miguel Oliveira gelungen ist. Wir wissen, wir machen gute und aufregende Schritte mit unseren MotoGP-Projekt. Jetzt haben wir das Fahreraufgebot für 2020 fixiert und können ein neues Kapitel beginnen.»

MotoGP-Ergebnis, Motegi:

1. Márquez. 2. Quartararo. 3. Dovizioso. 4. Viñales. 5. Crutchlow. 6. Morbidelli. 7. Rins. 8. Mir. 9. Petrucci. 10. Miller. 11. Pol Espargaró. 12. Oliveira. 13. Bagnaia. 14. Kallio. 15. Aleix Espargaró. 16. Nakagami. 17. Lorenzo. 18. Abraham. 19. Syahrin. 20. Guintoli.

MotoGP-WM-Stand nach 16 von 19 Rennen:

1. Marc Márquez 350. 2. Dovizioso 231. 3. Rins 176. 4. Viñales 176. 5. Petrucci 169. 6. Quartararo 163. 7. Rossi 145. 8. Miller 125. 9. Crutchlow 113. 10. Morbidelli 100. 11. Pol Espargaró 85. 12. Nakagami 74. 13. Mir 66. 14. Aleix Espargaró 47. 15. Bagnaia 37. 16. Oliveira 33. 17. Iannone 33. 18. Zarco 27. 19. Lorenzo 23. 20. Rabat 18. 21. Bradl 16. 22. Pirro 9. 23. Guintoli 7. 24. Syahrin 7. 25. Abraham 5. 26. Kallio 2.

Konstrukteurs-WM:

1. Honda 356 (Weltmeister). 2. Ducati 270. 3. Yamaha 268. 4. Suzuki 201. 5. KTM 96. 6. Aprilia 68.

Team-WM:

1. Ducati Team 400. 2. Repsol Honda Team 383. 3. Monster Energy Yamaha 321. 4. Petronas Yamaha SRT 263. 5. Team Suzuki Ecstar 246. 6. LCR Honda 187. 7. Pramac Racing 162. 8. Red Bull KTM Factory Racing 114. 9. Aprilia Racing Team Gresini 80. 10. Red Bull KTM Tech3 40. 11. Reale Avintia Racing 23.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE