Valencia, 15 Uhr: Quartararo voran, Problem bei Rossi

Von Nora Lantschner
MotoGP
Fabio Quartararo trotzt den kühlen Temperaturen

Fabio Quartararo trotzt den kühlen Temperaturen

Zwei Stunden vor Testschluss liegt in Valencia das Petronas-Yamaha-Duo Fabio Quartararo und Franco Morbidelli an der Spitze. Alex Márquez (Repsol Honda) ist unterdessen nicht mehr am Ende des MotoGP-Feldes.

Noch bis 17 Uhr wird in Valencia am heutigen Mittwoch getestet, nach 13 Uhr herrschte auf dem Circuit Ricardo Tormo aber wenig Betrieb. Valentino Rossi legte um 13.34 Uhr eine unfreiwillige Pause ein, als er seine Yamaha M1 mit einem technischen Problem in Kurve 10 abstellen musste. Es lag wohl an der Elektronik. Sein Markenkollege Fabio Quartararo sorgte kurz darauf in 1:30,591 min für eine neue Bestzeit.

Eine Stunde später übernahm Franco Morbidelli das Kommando von seinem Petronas-Yamaha-Teamkollegen: In 1:30,267 min blieb der Italiener aber noch über der Dienstagsbestzeit von Quartararo (1:30,163 min). Die unterbot der «Rookie of the Year» 2019 dann selbst und setzte sich in 1:30,013 min an die Spitze. Kurz vor 15 Uhr schob sich dann Suzuki-Ass Alex Rins auf Platz 3 nach vorne (+ 0,490 sec).

Valencia-Test, 20. November, Stand 15 Uhr:

1. Quartararo, Yamaha, 1:30,013 min
2. Morbidelli, Yamaha, + 0,101 sec
3. Rins, Suzuki, + 0,490
4. Marc Márquez, Honda, + 0,651
5. Pol Espargaró, KTM, + 0,672
6. Viñales, Yamaha, + 0,680
7. Mir, Suzuki, + 0,801
8. Rossi, Yamaha, + 0,919
9. Crutchlow, Honda, + 0,998
10. Dovizioso, Ducati, + 1,200
11. Miller, Ducati, + 1,276
12. Pedrosa, KTM, + 1,457
13. Lecuona, KTM, + 1,502
14. Aleix Espargaró, Aprilia, + 1,513
15. Bradl, Honda, + 1,644
16. Rabat, Ducati, + 1,740
17. Abraham, Ducati, + 1,865
18. Pirro, Ducati, + 1,993
19. Smith, Aprilia, + 2,236
20. Alex Márquez, Honda, + 2,413
21. Binder, KTM, + 2,514
22. Iannone, Aprilia + 2,924

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 24.01., 18:45, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • So. 24.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 24.01., 22:20, SWR Fernsehen
    sportarena
  • So. 24.01., 22:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • So. 24.01., 23:20, ORF 3
    zeit.geschichte
  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo. 25.01., 00:40, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 02:30, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
6DE