MotoGP

Startplatz sieben für Ferrari 488 von Valentino Rossi

Von - 13.12.2019 15:59

In der Qualifikation zum 12h-Rennen in Abu Dhabi erzielte Valentino Rossi gemeinsam mit seinen beiden Teamkollegen Alessio Salucci und Luca Marini die siebtbeste Zeit. Loris Capirossi wird von Position 15 aus losfahren.

Valentino Rossi gibt an diesem Wochenende auf vier Rädern Vollgas. «Il Dottore» hat sich mit seinem Freund Alessio Salucci und Halbbruder Luca Marini zusammen getan, um die 12 Stunden von Abu Dhabi zu bestreiten. Dafür lässt das Trio einen Ferrari 488 GT3 vom schweizerischen Team Kessel Racing unter der Bewerbung Monster VR46 Kessel einsetzen. Am Freitagnachmittag fand bereits die Qualifikation für das 12h Gulf genannte Rennen statt. Dabei konnte ein starker siebter Startplatz herausgefahren werden.

Die Qualifikation in Abu Dhabi ging etwas kompliziert vonstatten. Sie wurde über insgesamt drei Teile ausgetragen. Pro Session saß jeweils ein Pilot am Steuer. Er hatte 15 Minuten Zeit, eine schnellstmögliche Runde zu drehen. Am Ende wurde aus den jeweiligen Bestwerten ein Durchschnitt gebildet. Rossi saß beispielsweise in Abschnitt Q3 im Ferrari 488 GT3. Er erreichte eine Zeit von 2:09,589 Minuten. Dabei lief er in seinem Segment auf Platz sechs ein.

Im ersten Qualifikationsabschnitt hatte Rossis Freund Salucci den Monster VR46 Kessel-Ferrari gefahren. Er schaffte eine Zeit von 2:12,384 Minuten und wurde damit elfter. Q2 bestritt Halbbruder Luca Marini, der mit 2:11,411 Minuten auf Rang neun in seiner Gruppe fuhr. Der entsprechende Durchschnitt lag schließlich bei 2:11,128 Minuten, was letztendlich den siebten Startplatz zur Folge hatte.

Acht Positionen weiter hinten wird der Ferrari von Loris Capirossi ins Rennen gehen. Der dreimalige Motorrad-Weltmeister und seine beiden Teamkollegen Niki Cadei und Alexis de Bernardi kamen in einem weiteren Ferrari 488 GT3 von Kessel Racing auf kombinierte 2:12,035 Minuten und erreichten somit den 15. Platz der Qualifikation.

Die Pole-Position sicherte sich der Mercedes-AMG GT3 von HTP Motorsport. Maximilian Götz, Dominik Baumann und Lokalmatador Al Zubair Al Faisal schafften zusammengerechnet eine Zeit 2:09,066 Minuten. Ebenfalls aus der ersten Startreihe wird ein Lamborghini Huracán GT3 losfahren. Start der 12h Gulf ist am morgigen Samstag um 6:30 Uhr MEZ. Hier das kombinierte Ergebnis aus der Qualifikation zum Nachlesen.

Adresse dieses Artikels:

© SPEEDWEEK.COM
Der Ferrari 488 GT3 von Monster VR46 Kessel in Abu Dhabi © Foto Speedy / Gulf 12 Hours Der Ferrari 488 GT3 von Monster VR46 Kessel in Abu Dhabi

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Andrea Iannone: Von Fettnäpfchen zu Fettnäpfchen

Von Günther Wiesinger
Nach Öffnung der ebenfalls positiven B-Probe gilt Andrea Iannone als Dopingsünder. Er ist kein Opfer, sondern Täter, ein Betrüger. An einer Sperre wird der Aprilia-Pilot nicht vorbei kommen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

So. 19.01., 21:55, Motorvision TV
Isle of Man Classic TT
So. 19.01., 22:20, SWR Fernsehen
sportarena
So. 19.01., 23:20, Motorvision TV
ADAC MX Masters - Möggers, Österreich
So. 19.01., 23:45, ORF 3
zeit.geschichte
So. 19.01., 23:45, Motorvision TV
FIA European Truck Racing Championship - Hungaroring, Ungarn
Mo. 20.01., 00:00, Anixe HD
Anixe Motor-Magazin
Mo. 20.01., 01:45, Hamburg 1
car port
Mo. 20.01., 02:45, Hamburg 1
car port
Mo. 20.01., 05:15, ORF Sport+
Jänner Rallye, Highlights aus dem Mühlviertel
Mo. 20.01., 05:30, Puls 4
Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm