Yamaha und Tech3 wollen Zusammenarbeit fortsetzen

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Lin Jarvis und Herve Poncharal

Lin Jarvis und Herve Poncharal

Die erfolgreiche Kooperation von Yamaha und dem Satelliten-Team Tech3 besteht seit 2001. In diesem Jahr läuft der Vertrag aus, doch beide Seiten wollen die Zusammenarbeit fortsetzen.

Seit 2001 pflegen Yamaha und das Tech3-Team von Herve Poncharal eine erfolgreiche Zusammenarbeit in der MotoGP-Klasse. Yamaha-Rennchef Lin Jarvis erklärte, dass er fest mit einer Erneuerung des Vertrages mit dem Satelliten-Team Tech3 für die Jahre 2014 und 2015 rechnet: «Unser derzeitiger Vertrag mit Tech3 läuft am Ende des Jahres aus, aber wir sind fest davon überzeugt, dass wir ihn erneuern werden. Unsere Beziehung besteht bereits über viele Jahre und darüber sind wir sehr froh. Die Tatsache, dass wir nun Hauptsponsoren teilen, wird nur von Vorteil sein.»

Das Tech3-Team als Talentschmiede zu nutzen ist ebenfalls ein Gewinn für das Yamaha-Werksteam: «Ein Zulieferer-System mit jungen Fahrern zu haben ist ziemlich interessant. Honda ist in der Moto3- und der Moto2-Klasse aktiv und wir nicht. Sie können eine Beziehung zu einem Fahrer schon ab einem jungen Alter aufbauen. Wir können das nicht, aber mit der Hilfe von Monster können wir neue Talente hoffentlich zur richtigen Zeit in das Tech3-Team bringen und eines Tages auch in das Werksteam holen», erklärte Jarvis gegenüber «MCN».

2012 feierte das Monster-Yamaha-Tech3-Team seine bisher erfolgreichste Saison. Andrea Dovizioso stand sechs Mal auf dem Podest, während sein Teamkollege Cal Crutchlow zwei Mal den Sprung auf das Treppchen schaffte. 2013 wird MotoGP-Rookie Bradley Smith an der Seite von Cal Crutchlow für das Tech3-Team antreten.

Teamchef Herve Poncharal lobt die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Yamaha: «Es macht Sinn für noch mindestens zwei Jahre zusammenzuarbeiten, denn ich hatte noch nie so eine gute Beziehung zu einem Hersteller, wie zu Yamaha. Wir haben dieselben Partner und arbeiten an einer Auswahlstrategie für zukünftige Fahrer. Derzeit hat Yamaha den aktuellen Champion und den derzeitigen Superstar. Vielleicht wird Valentino seine Karriere 2014 beenden. Ich weiss nicht, was er tun wird und auch Lorenzo wird nicht für immer bleiben, deshalb muss Yamaha eine Strategie für die Zukunft entwickeln. Tech3 spielt als Zulieferer für das Werksteam immer, wie im Fall von Ben Spies und vielleicht auch bei Cal Crutchlow und Bradley Smith, eine wichtige Rolle. Wir sind nicht das Team, das die Mission hat den WM-Titel zu holen, aber zusammen können wir einen ausgefeilten Plan entwerfen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
7DE