Stefan Bradl brachte keine Idealzeit zustande

Von Ivo Schützbach
MotoGP
Noch ist für Stefan Bradl warten angesagt

Noch ist für Stefan Bradl warten angesagt

Stefan Bradl wollte in Sepang am Donnerstagmorgen auf Zeitenjagd gehen. Nach Regen in der Nacht muss er das auf den Nachmittag verschieben.

Nach mehreren Stunden Regen in der Nacht ist der Asphalt des Sepang Circuits noch feucht. In der ersten Stunde am Donnerstagmorgen trauten sich nur zehn der 28 MotoGP-Fahrer auf die Strecke. Als Erster wagte es der bislang Schnellste während der Tests, Weltmeister Jorge Lorenzo (Yamaha). Doch die Strecke ist jetzt 13 Sekunden langsamer als gestern bei besten Bedingungen.

Stefan Bradl schlenderte 20 Minuten vor Testbeginn ins Fahrerlager. Dass es für ihn nicht um 10 Uhr Ortszeit losgehen würde, wusste er beim morgendlichen Blick aus dem Fenster. «Im Moment bauen meine Jungs grade einen Motor mit weniger Laufleistung ein», sagte der Bayer zu SPEEDWEEK.de. «Den kann ich dann heute Nachmittag und auch beim nächsten Test in Austin benützen; das spart heute Abend beim Abbauen etwas Zeit.»

«Sollte es weiter regnen, werde ich irgendwann heute im Nassen fahren. Eigentlich warten wir aber darauf, dass es trocken wird», meinte der Moto2-Weltmeister von 2011. «Das Wetter in Malaysia ändert sich sehr schnell, man muss immer auf Abruf bereit sein und sich dann auf die Bedingungen einstellen. Komisch ist, dass es in der Früh geregnet hat, das ist hier nicht so normal. Normal ist, dass es irgendwann zu Mittag zu regnen anfängt.»

Bradl: «Mit weichen Reifen etwas geschlafen»

Aktuell nimmt Bradl mit 1,2 Sekunden Rückstand den siebten Platz in der kombinierten Zeitenliste der drei Tage ein. «Auf dem Papier war ich mit dem Rückstand und der Platzierung gestern natürlich nicht zufrieden», hielt er fest. «Aber wir haben uns wirklich auf die Rennabstimmung konzentriert und sind viel mit alten Reifen gefahren. Außerdem muss ich zugeben, dass ich gestern Vormittag etwas geschlafen habe, als wir den weichen Reifen reingebaut haben. Da habe ich die besten Sektionszeiten nicht aneinanderreihen können und einige Fehler gemacht. Meine ideale Rundenzeit wäre eine halbe Sekunde schneller gewesen – aber ich habe es halt nicht hingekriegt. Wir wissen, dass wir es können und stehen nicht so schlecht da, wie es gestern ausgeschaut hat.»

Auch Bradl war von Jorge Lorenzos gestriger Bestzeit beeindruckt: «Der hat ganz schön was draufgelegt. Pedrosa war nicht so schnell wie beim ersten Sepang-Test. Und Lorenzo hat fast 0,4 Sekunden Vorsprung auf den zweiten.»

Wenn der 23-jährige Deutsche seine Idealzeiten addiert, fährt er auf dem Niveau von Márquez, Rossi und Crutchlow – und kämpft damit um Rang 3 hinter Lorenzo und Pedrosa.

Zur Bildergalerie vom Dienstag: Hier

MotoGP Sepang-Test, Zeiten Tag 1 und 2:

Pos Fahrer (Nat/Motorrad) Tag 1 Tag 2
1. Jorge Lorenzo (E/Yamaha) 2:01,815 min   2:00,282 min
2. Dani Pedrosa (E/Honda) 2:01,580 2:00,651
3. Cal Crutchlow (GB/Yamaha) 2:02,272 2:00,907
4. Marc Márquez (E/Honda) 2:01,942 2:00,992
5. Valentino Rossi (I/Yamaha) 2:02,028 2:01,065
6. Alvaro Bautista (E/Honda) 2:02,362 2:01,208
7. Stefan Bradl (D/Honda) 2:01,959 2:01,485
8. Nicky Hayden (USA/Ducati) 2:03,143 2:01,778
9.  Andrea Dovizioso (I/Ducati) 2:02,801 2:01,803
10. Bradley Smith (GB/Yamaha) 2:03,632 2:02,023
11. Andrea Iannone (I/Ducati) 2:04,050 2:02,608
12. Aleix Espargaró (E/ART-Aprilia) 2:03,941 2:02,905
13. Michele Pirro (I/Ducati) 2:04,626 2:02,920
14. Katsuaki Nakasuga (J/Yamaha) 2:03,734 2:02,946
15. Wataru Yoskikawa (J/Yamaha) 2:04,590 2:02,946
16. Héctor Barbera (E/FTR-Kawasaki) 2:06,062 2:03,428
17. Ben Spies (USA/Ducati) 2:04,047 2:03,460
18. Randy de Puniet (F/ART-Aprilia) 2:05,288 2:03,518
19. Hiroshi Aoyama (J/FTR-Kawasaki) 2:04,743 2:03,990
20. Danilo Petrucci (I/Suter-BMW) 2:05,827 2:04,279
21. Karel Abraham (CZ/ART-Aprilia) 2:05,838 2:04,350
22. Takuma Takahashi (J/Honda) 2:05,510 2:04,512
23. Colin Edwards (USA/FTR-Kawasaki) 2:05,518 2:04,656
24. Yonny Hernandez (COL/ART-Aprilia) 2:05,908 2:04,671
25. Claudio Corti (I/FTR-Kawasaki) 2:06,306 2:04,709
26. Bryan Staring (AUS/FTR-Honda) 2:06,730 2:05,439
27. Lukas Pesek (CZ/Suter-BMW) 2:07,991 2:06,206
28. Michael Laverty (GB/PBM-Aprilia) 2:07,721

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 26.10., 18:00, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo. 26.10., 18:20, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 26.10., 18:45, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 26.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 26.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 26.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 26.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
» zum TV-Programm
7DE