Valentino Rossi: «Das werden 32 harte Rennrunden»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Valentino Rossi

Valentino Rossi

Valentino Rossi startet als Vierter ins MotoGP-Rennen von Laguna Seca. Der Yamaha-Star hat drei starke Honda vor sich.

«Es ist schade, dass ich den Platz in der ersten Reihe verpasst habe», erklärte Valentino Rossi nach seinem vierten Startplatz beim Laguna-Seca-GP. «Mit haben nur 0,045 zu Platz 3 gefehlt. Mir ist eine gute Runde gelungen, ich habe meine Rundenzeit deutlich verbessert. Wir haben die Bremsprobleme vom Freitag beseitigt. Aber wir haben hier drei Honda in der ersten Reihe. Die Honda-Fahrer bleiben in den Kurven weniger als auf der Reifenkante als wir, deshalb erhitzen sich ihre Reifen nicht so stark, deshalb können sie über eine längere Zeit konstant schnelle Runden vorlegen. Aber in einigen Sektoren bin ich richtig schnell.»

«Wichtig ist, dass ich unter den ersten fünf geblieben bin, denn das Rennen wird recht erbarmungslos», meint Rossi. «Marc hat einen etwas schnelleren Rhythmus. Auch Bradl und Bautista sind diesmal sehr stark. Sie können konstant und lange ihre Topzeiten fahren. Wir dürfen neben Cal auch Jorge und Dani nicht unterschätzen. Sie starten von den Plätzen 6 und 7, ihre Rückstände sind nicht gross. Diese 32 Rennrunden werden sehr hart. Hier ist es körperlich und mental sehr anstrengend, denn du musst in allen Kurven zu 100 Prozent konzentriert bleiben. Wir werden sehen... Es sieht so aus, als würde ich fürs Rennen eine höhere Pace brauche. Wir werden also probieren, im Warm-up noch einen Schritt zu machen.»

Rossi fährt seit 2005 in Laguna, nur 2008 hat er einmal gewonnen. Er weiss, wie strapaziös dieser WM-Lauf sein wird. «Nach einigen Runden blickst du hier auf die Boxentafel und denkst, es seien noch zehn Runden zu fahren. Es fehlen aber meistens noch 20! Die Runden sind zwar kurz, aber wir müssen danach trachten, dass die Reifen auch in der zweiten Rennhälfte noch Grip haben.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 17:45, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 20.01., 18:40, Motorvision TV
    Spotted
  • Mi. 20.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 20.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi. 20.01., 20:15, ServusTV Österreich
    STREIF - One Hell of a Ride
  • Mi. 20.01., 21:45, hr-fernsehen
    Was wurde aus...?
  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
» zum TV-Programm
7AT