Danilo Petrucci: «Andrea war ein guter Freund»

Von Jordi Gutiérrez
MotoGP
Danilo Petrucci: Rang 13 in Laguna Seca

Danilo Petrucci: Rang 13 in Laguna Seca

Der Suter-BMW-Fahrer kannte den verstorbenen Supersport-WM-Fahrer Antonelli so gut wie niemand sonst im MotoGP-Fahrerlager. Deshalb wurde der Laguna-Seca-GP für Petrucci zur Nebensache.

Trotz seinen WM-Punkten 16 bis 18 in dieser Saison war Danilo Petrucci am Renntag in Laguna Seca nicht zum Lachen zu Mute. Auf der anderen Seite der Welt hatte Andrea Antonelli bei einem Horrorsturz in Moskau sein Leben im Supersport-WM-Rennen verloren. «Andrea lebte bei mir in der Nähe, nur sechs Kilometer entfernt. Er kommt auch aus derselben Region wie ich, aus Umbrien. Deshalb ist es für mich nicht einfach, über mein eigenes Rennen zu sprechen», sagte Petrucci traurig.

Der Italiener erklärt, wie nahe ihm der Verstorbene stand: «Er war 2009 mein Teamkollege, danach in der Superstock 1000 haben wir jeden Sonntag miteinander gekämpft. Wir waren gute Freunde.»

Trotz des tragischen Verlusts des Freundes gab der Suter-BMW-Pilot aus dem Team Came Iodaracing noch ein Statement zu seinem 13. Rang ab. «Ich habe nicht erwartet, dass ich im ersten Teil des Rennens so schnell bin. Ich war nahe an Barberá und Edwards dran. Auch bei Rennhälfte war ich immer noch an ihnen dran», sagte der 22-Jährige aus Terni über den Kontakt zu Héctor Barberá (am Ende auf Rang 10) und Colin Edwards (12.).

Petrucci: «Aber dann habe ich in der letzten Kurve drei Sekunden verloren, da waren sie weg. Die Strategie bei der Motorbremse hat nicht funktioniert, ich musste eine weite Linie fahren. Danach habe ich mein Ziel aus den Augen verloren, ich konnte nicht mehr so schnell fahren wie vorher und habe eine halbe Sekunde pro Runde eingebüsst. Die erste Rennhälfte war konstant, damit bin ich zufrieden. Ich dachte zunächst, es könnte mein Tag werden.»

Aber durch die Kunde aus Moskau wurde der Tag für Petrucci zu einer traurigen Angelegenheit.

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

WM-Start: Sind die Erkenntnisse aus Spanien veraltet?

Mathias Brunner
​Nach Abschluss der Formel-1-Wintertests folgte nicht der WM-Beginn in Melbourne (Australien), sondern drei Monate Stillstand. Sind die Erkenntnisse vom Circuit de Barcelona-Catalunya noch gültig?
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 02.07., 18:59, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 02.07., 19:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 02.07., 20:00, Motorvision TV
Virgin Australia Supercars Championship 2020
Do. 02.07., 20:03, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 20:36, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 20:50, Motorvision TV
Top Speed Classic
Do. 02.07., 21:09, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Do. 02.07., 21:20, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Do. 02.07., 21:20, SPORT1+
Motorsport - Monster Jam
» zum TV-Programm