Jorge Lorenzo vor Showdown: «Nichts zu verlieren»

Von Antonio Gonzalez
MotoGP
Jorge Lorenzo: Er will die unverhoffte Chance unbedingt nutzen

Jorge Lorenzo: Er will die unverhoffte Chance unbedingt nutzen

Vor dem MotoGP-Finale in Valencia trennen WM-Leader Marc Márquez und Titelverteidiger Jorge Lorenzo 13 Punkte. Der Yamaha-Star sagt: «Der Druck ist beim Gegner.»

«Wir kommen zum letzten Rennen in Valencia. Das wird aufregend, vielleicht wird es das aufregendste der ganzen Saison», sagt Jorge Lorenzo zwei Tage vor dem ersten freien MotoGP-Training in Valencia. Der Wunsch des Spaniers ist klar – er braucht ein aufregendes Saisonfinale. Denn gerät der Valencia-GP zu einem Rennen ohne besondere Vorkommnisse, fährt WM-Leader Marc Márquez wie immer 2013 bei Zielankünften auf das Podest und ist neuer Weltmeister.

13 Punkte Rückstand weist Titelverteidiger Lorenzo auf Márquez auf. «Wir kämpfen noch immer um die WM, das ist im Moment das Wichtigste. Ich bin sehr motiviert, denn drei Rennen zuvor dachten wir noch, die Meisterschaft ist verloren. Stattdessen haben wir noch eine Chance», stellt der Yamaha-Werksfahrer zufrieden fest. «Valencia ist mein Heimrennen. Das wird sehr emotional, bedenkt man unsere Situation in der Tabelle. Wir haben nichts zu verlieren, aber alles zu gewinnen. Das könnte uns in die Hände spielen.»

Mit Blick auf Rivale Márquez sagt der zweifache MotoGP-Champion: «Vielleicht fühlt unser Hauptgegner in Valencia viel mehr Druck als wir, denn er ist so nahe am Sieg. Ich freue mich, dort zu fahren und werde mit aller Kraft attackieren. Wenn wir unser Niveau halten können, werden wir um den Sieg kämpfen, danach können wir schauen, wie die Umstände sind.»

Im Klartext: Wenn Lorenzo siegt, braucht er Schützenhilfe von zwei Gegnern, den Márquez darf für eine erfolgeiche Titelverteidigung des Yamaha-Stars nicht besser als Vierter werden. «Du weisst nie, was passiert. Speziell, wenn das Wetter so unsicher wie letztes Jahr ist. Wir glauben an uns und wir erwarten ein gutes Rennen vor unseren Fans. Wir werden bis zum Ende niemals aufgeben!», gibt sich Lorenzo vor dem grossen Showdown kämpferisch.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
6DE