Jorge Lorenzo: «Wir sind würdige Vizeweltmeister»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Jorge Lorenzo mit Designerin Anna Vives

Jorge Lorenzo mit Designerin Anna Vives

Vizeweltmeister Jorge Lorenzo sprach im Rahmen einer Werbeaktion in Barcelona über die Saison 2013 und die personellen Veränderungen im Yamaha-Werksteam.

Bei einer Promotion-Veranstaltung in Barcelona wurde der zweifache MotoGP-Weltmeister Jorge Lorenzo von Anna Vives begleitet. Vives, die vom Down-Syndrom betroffen ist, hatte den Helm entworfen, mit dem der Spanier 2013 den Barcelona-GP gewann.

Lorenzo zeigte sich mit seiner Leistung über die Saison zufrieden, auch wenn er den WM-Titel in diesem Jahr nicht verteidigen konnte. «Wir sind würdige Vizeweltmeister, denn wir haben zu keiner Zeit das Handtuch geworfen und haben bis zum Ende gekämpft. Wir fuhren acht Siege ein, mehr als jeder andere, und wir haben viele Punkte erzielt, trotz Fehlern, Stürzen und Verletzungen. Am Ende wird eine Meisterschaft durch die Summe vieler Faktoren entschieden. Die Hauptsache ist, dass du schnell bist, aber man muss auch das Motorrad betrachten und man darf kein Pech haben», fasste Lorenzo die Saison 2013 zusammen.

Sein Teamkollege Valentino Rossi hat sich entschieden, durch eine personelle Entscheidung, eine kleine Revolution zu wagen. Er ersetzte seinen altgedienten Crewchief Jeremy Burgess nach 14 gemeinsamen Jahren durch Silvano Galbusera.

Auf Lorenzos Seite der Box wird es auch Veränderungen geben, aber kleinere: «Ja, zwei Mechaniker haben beschlossen, das Team zu verlassen, weil sie von so vielen Jahren auf Reisen müde sind. Einer hat sich dazu entschieden, in den Ruhestand zu gehen, und der andere beginnt ein Geschäft außerhalb des Rennsports. Aber der Kern, Ramon Forcada, der Telemetrie-Ingenieur und der japanische Ingenieur machen weiter. Wir können also sagen, dass 80 Prozent des technischen Teams gleich bleiben wird.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa. 05.12., 08:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Sa. 05.12., 10:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Sa. 05.12., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Sa. 05.12., 12:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 12:35, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 12:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Sa. 05.12., 13:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Sa. 05.12., 13:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Sa. 05.12., 13:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Sa. 05.12., 13:55, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
» zum TV-Programm
6DE