Jorge Lorenzo: «Ducati wird eine Überraschung sein»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
2014 befindet sich die MotoGP-Klasse durch die Einführung des Open-Formats und den Wechsel von Ducati als erstem Hersteller in diese Klasse im Umbruch. Das weiß auch Jorge Lorenzo.

«Márquez ist der Titelfavorit, denn er dominierte den ersten Sepang-Test und ist der aktuelle Weltmeister. Es wird 2014 sehr eng werden, denn es kommen neue Fahrer hinzu und es gibt neue Optionen für die Teams», verriet Lorenzo seine Einschätzung der Saison 2014. «Man muss sehen, wie nahe Aleix Espargaró mit der Open-Yamaha herankommt. Bradl und Bautista werden etwas schneller sein und Ducati ist eine der Überraschungen. Die Weltmeisterschaft wird offener als im letzten Jahr sein. Trotzdem glaube ich, dass die drei Besten aus dem letzten Jahr weiterhin einen halben Schritt voraus sind, auch wenn Rossi näher rückt.»

Durch den Wadenbeinbruch seines härtesten Konkurrenten Marc Márquez verspricht sich Lorenzo keinen Vorteil. «Ich denke, dass Márquez in Katar zu hundert Prozent fit sein wird, aber ich weiß nicht, wie stark er ist. Er wird sich im zweiten und dritten Jahr in der MotoGP-Klasse sicher nochmals verbessern.»

Bei den Testfahrten in Sepang klagte Lorenzo über große Probleme mit den neuen Bridgestone-Reifen und verweigerte aus Frust zeitweise sogar Interviews. «Die neuen Reifen von Bridgestone sind auf der Seite viel härter und bieten bei voller Schräglage nicht genug Grip. Darunter haben wir sehr gelitten. Mein Fahrstil war dabei ein Problem, denn ich verlor am Kurveneingang viel Zeit. Unsere Rennpace war nicht konkurrenzfähig. Ich hoffe, dass Bridgestone für das Rennen im Oktober andere Reifen liefert», erklärte der 26-Jährige gegenüber «motocuatro».

Den Test in Australien schloss Lorenzo dann wieder in gewohnter Manier auf dem ersten Platz ab und distanzierte Honda-Pilot Dani Pedrosa um 0,313 sec. «Auf Phillip Island gab es keine Probleme. Ich war an allen drei Tagen schnell und alles lief wunderbar. Wir hatten nur in Sepang Reifenprobleme. Ich hoffe, dass diese nicht auch auf anderen Strecken auftreten.»

Am 23. März startet die neue MotoGP-Saison mit dem Nachtrennen in Katar. In den letzten beiden Jahren hieß der Sieger Jorge Lorenzo. «Ich hoffe, dass wir keine Reifenprobleme haben und darunter leiden», sind Lorenzos größte Bedenken vor dem Saisonauftakt.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 25.01., 00:10, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mo. 25.01., 00:40, ServusTV Österreich
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 02:30, ServusTV
    Sport und Talk aus dem Hangar-7
  • Mo. 25.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 25.01., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo. 25.01., 07:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Mo. 25.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo. 25.01., 09:30, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE