Alvaró Bautista (Honda): «Müssen realistisch bleiben»

Von Sharleena Wirsing
MotoGP

Im Vorjahr beendete Alvaró Bautista in Mugello bereits in der zweiten Kurve sein Rennen und das von Valentino Rossi. 2014 soll nun ein Erfolg für das italienische Gresini-Team her.

In Le Mans gelang Alvaró Bautista nach drei punktelosen Rennen und Rang 6 in Jerez der ersehnte Befreiungsschlag. Der Spanier preschte hinter Marc Márquez und Valentino Rossi als Dritter über die Ziellinie und stieg mit ihnen auf das Podest.

«Wir hatten in Le Mans ein großartiges Rennen, doch wir müssen auf dem Boden bleiben und in Mugello auf dieselbe Weise Schritt für Schritt weiterarbeiten», erklärte der Gresini-Honda-Pilot. «Trotzdem erlaubt mir der Podestplatz in Frankreich nun etwas mehr Entspannung, wenn ich auf diese Strecke mit langen und schnellen Kurven gehe, die Schwierigkeiten für uns bereithalten könnte.»

«Unsere Maschine hat sich durch den Jerez-Test nach dem Grand Prix in einigen Bereichen verbessert, vor allem im Hinblick auf die Dämpfung und die Bremsen. Diese Fortschritte helfen uns auf Strecken wie Le Mans. Wenn sie sich auf in Mugello als nützlich erweisen, haben wir eine gute Basis», bestätigte Bautista.

Doch Bautista ist bewusst, dass eine Wiederholung seiner Leistung aus Le Mans schwierig sein wird. 2012 erreichte er mit Platz 10 sein bisher bestes Ergebnis in Mugello und im letzten Jahr räumte er in Kurve 2 Valentino Rossi ab. «Wieder auf dem Podest zu stehen, wird sehr problematisch sein. Wir müssen realistisch bleiben, doch wir werden versuchen, so nah wie möglich an den Maschinen der Werksteams dranzubleiben. Dieser Grand Prix ist für das ganze Team sehr wichtig und es wäre schön, vor so vielen Menschen ein gutes Ergebnis zu erzielen.» Der Hauptsitz des Gresini-Teams liegt in Faenza, das nur 80 Kilometer von der Rennstrecke in Mugello entfernt ist.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 30.10., 18:40, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 30.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 30.10., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 30.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 30.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Fr. 30.10., 20:45, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 30.10., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 30.10., 21:30, Sky Sport 2
    Warm Up
  • Fr. 30.10., 21:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series
  • Fr. 30.10., 22:25, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
» zum TV-Programm
7DE