Valentino Rossi: Über Qualischwäche und Regenrennen

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Am Samstag tritt die MotoGP-Weltklasse in Assen/NL an, wo Valentino Rossi 2013 sein einziger Sieg seit Oktober 2010 gelungen ist. Der Yamaha-Star will vor allem im Quali besser abschneiden.

Valentino Rossi hat in diesem Jahr schon vom neunten und vom zehnten Startplatz wegfahren müssen, er weiss, dass er im Qualifying über 15 Minuten eine Schwäche hat.

«Ich denke, dieses 15-Minuten-Quali spielt heute an einem MotoGP-Weekend eine viel bedeutendere Rolle als das Zeittraining früher, das ja ganz früher noch Freitag und Samstag erstreckt und mindestens eineinhalb Stunden gedauert hat», sagt Rossi. «Die Rundenzeiten im Quali liegen mehr als eine Sekunde unter den Zeiten, die in den freien Trainings und im Rennen gefahren werden. «Marc, Jorge, Dani und allen anderen gelingt es, sich im Quali deutlich zu verbessern. Sie nützen den Extra-Grip der Reifen sehr gut aus. Auch Pol Espargaró und Andrea Iannone sind da sehr schnell. Bei Rennen wie in Doha und Mugello, da habe ich eine Halbe Sekunde auf die Quali-Bestzeit verloren, dann bist du in der dritten oder vierten Reihe. Dann ist alles vorbei... Zumindest was den Sieg betrifft.»

«Letztes Jahr hatte ich in den Qualifyings speziell beim Bremsen mit den frischen Reifen Probleme. In diesem Jahr funktioniert das Motorrad in dieser Hinsicht besser. Es liegt also an mir. Ich muss eine bessere Strategie finden. Ich habe das Potenzial, im Quali unter die ersten fünf zu fahren. Und ich habe sogar die Möglichkeit, in die erste Reihe zu kommen.»

Rossi weiss, dass in Assen immer wieder Regen und Regenschauer drohen. «Es ist lange her, seit wir in der MotoGP-Klasse richtig im Regen gefahren sind, ich glaube, das letzte Mal war es in Motegi, vorher in Assen 2013», sagt er. «Das ist lange Zeit her. Wir müssen also rausfinden, ob wir das Fahren auf nasser Piste überhaupt noch beherrschen... Ich hoffe jedoch auf ein trockenes Rennen, wie schon zuletzt in Barcelona. Ich glaube, da denken alle Rennfahrerkollegen ähnlich.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 30.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo. 30.11., 05:30, Motorvision TV
    Histo Cup - Red Bull Saisonfinale, Red Bull Ring, Österreich
  • Mo. 30.11., 06:00, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mo. 30.11., 06:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 07:00, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mo. 30.11., 08:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mo. 30.11., 08:50, Motorvision TV
    High Octane
» zum TV-Programm
7DE