Danilo Petrucci über 2015: Aprilia hat Priorität

Von Otto Zuber
MotoGP
MotoGP-Pilot Danilo Petrucci will auch 2015 für Aprilia antreten. Doch der 23-jährige Italiener sieht sich auf nach Alternativen um, falls sich Aprilia für einen Werkseinsatz entscheidet.

Aprilia hat die MotoGP-Rückkehr für 2016 geplant. Doch wie von SPEEDWEEK.com bereits berichtet wurde, gibt es Überlegungen, das Comeback um ein Jahr vorzuziehen. In diesem Fall braucht der italienische Hersteller schnellere Fahrer als Danilo Petrucci, Broc Parkes und Michael Laverty. Parkes und Laverty sind allerdings nur mit Aprilia-Motoren und dem PBM-Eigenbau-Chassis unterwegs.

Petrucci pilotiert derzeit eine ART-Aprilia für das Team Octo IodaRacing. Die Zusammenarbeit mit Aprilia will er auch im kommenden Jahr fortsetzen. «Ich habe noch nicht mit Aprilia darüber gesprochen, weil sie noch nicht sicher sind, ob sie 2015 als Werk auftreten oder nicht. Sie werden sich diese Wochen entscheiden und dann werde ich mit Romano, dem Technischen Direktor der Rennabteilung sprechen», bestätigte Petrucci gegenüber «crash.net».

Anwärter für das Aprilia-Werksteam sind Alvaró Bautista, Eugene Laverty, Marco Melandri und Stefan Bradl.

Der Italiener hält sich die Hintertüre Superbike-WM offen, doch er will in der Königsklasse bleiben. «Ich würde gerne weiterhin Aprilia fahren, aber ich weiß noch nicht, ob ich bei Ioda bleibe, weil wir in diesem Jahr einige Schwierigkeiten mit der Elektronik hatten. Ich muss mit Aprilia darüber sprechen und eine Lösung finden. Derzeit hoffe ich, dass ich in der MotoGP-Klasse bleiben kann. Meine Priorität ist dabei Aprilia. Eine weitere Option ist die Superbike-WM. Ich habe bereits mit einigen Teams gesprochen, aber meine erste Wahl ist MotoGP. Ich denke, dass ich noch keine richtige Möglichkeit mit einem wahren MotoGP-Bike hatte, denn unsere Maschine machte viele Probleme.»

Die Saison 2014 wurde für Petrucci durch ein gebrochenes Handgelenk in Jerez unterbrochen. Seitdem schaffte er es zweimal in die Punkteränge. Zuletzt belegte er Platz 15 beim Deutschland-GP.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 20.01., 23:25, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
» zum TV-Programm
7AT