Suzuki 2015 mit Aleix Espargaró und Maverick Viñales

Von Günther Wiesinger
Suzuki wird die Fahrernamen für die MotoGP-WM 2015 demnächst veröffentlichen. SPEEDWEEK.com-Leser wissen: Es werden Aleix Espargaró und Viñales sein.

Suzuki kehrt 2015 nach drei Jahren Pause in die MotoGP-WM zurück. Die Verträge mit dem WM-Siebten Aleix Espargaró und Moto3-Weltmeister Maverick Viñales sind – wie berichtet – seit drei Wochen unterschrieben und werden jetzt in Japan von den Suzuki-Rechtsanwälten geprüft. Erst dann wird Suzuki ein offizielles Announcement zur Fahrerwahl machen.

Bis dahin kann auch Testfahrer Randy de Puniet (er soll beim Valencia-GP mit einer Wildcard fahren) offiziell ein anderes Team suchen, denn Suzuki hat für 2015 noch eine Option auf ihn.

Suzuki-Teammanager Davide Brivio kam in der Sommerpause nach Barcelona, um die Fahrerverträge abzuschliessen.

Aleix Espargaró (Pole-Position in Assen 2014, dort im Rennen auf Rang 4) hat einen Zwei-Jahres-Vertrag abgeschlossen, er soll im ersten Jahr ein Fixum von 1 Million Euro erhalten.

Der Deal von Viñales läuft über drei Jahre, hat aber Ausstiegsklauseln. der erst 18-jährige Spanier ist in seiner Moto2-Rookie-Saison auf dem dritten WM-Rang, er hat den Texas-GP gewonnen.

Suzuki hat für 2015 einen Reihenvierzylinder gebaut, nachdem das V4-Konzept (von 2002 bis Ende 2011) kein durchschlagender Erfolg geworden war.

Doch die neue Suzuki XR-H1 verlor beim Barcelona-Test rund 3 Sekunden auf die Spitze. Es fehlt an Power, ausserdem hapert es an der Elektronik. Bei den Tests 2013 wurde die alte Mitsubishi-Elektronik eingesetzt, jetzt kümmern sich Suzuki-Elektroniker um die Software für die Einheits-Hardware von Magneti Marelli.

Suzuki gilt 2015 als Neueinsteiger und darf dafür in der nächsten Saison wie Neuling Aprilia und Ducati (weil die Roten 2013 kein Rennen gewannen) alle Open-Class-Vorteile nützen, also zwölf statt fünf Motoren, 24 statt 20 Liter Tankinhalt im Rennen, weichere Hinterreifen, weniger Testverbote, Motorenentwicklung nicht eingefroren.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 19.01., 16:50, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Mi.. 19.01., 17:35, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 19.01., 18:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi.. 19.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 19.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 19.01., 19:25, Sky Nostalgie
    Die fliegenden Ärzte
  • Mi.. 19.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi.. 19.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 19.01., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 19.01., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
» zum TV-Programm
2DE