Jorge Lorenzo: «In Brünn sollten wir stark sein»

Von Günther Wiesinger
Jorge Lorenzo

Jorge Lorenzo

Der letztjährige MotoGP-Vizeweltmeister Jorge Lorenzo will sich in der WM noch vom vierten auf den zweiten Platz verbessern.

Jorge Lorenzo, MotoGP-Weltmeister 2010 und 2012, hat sich in Indy den vierten WM-Rang zurückgeholt, der zweite Platz in Amerika hat ihm viel Selbstvertrauen gegeben. Jetzt will der Spanier in Brünn endlich seinen ersten Saisonsieg sicherstellen. Zehn Saisonsiege für Marc Márquez – das reicht vorläufig.

«Indy war ein erfreuliches Wochenende, wir haben mit unserem Motorrad eine gute Performance gezeigt, auch in den letzten Rennrunde konnten wir noch eine starke Pace vorlegen», stellte der 26-jährige Mallorquiner und Yamaha-Star fest. «Ich habe mir das Rennen inzwischen im Fernsehen angeschaut. Jetzt weiss ich, dass ich in den ersten Runden nicht optimal gefahren bin. Ich hätte in manchen Kurven meine Linie hartnäckiger verteidigen sollen, nachdem ich Andrea und Valentino überholt hatte, ich hätte aggressiver fahren sollen, dann hätte ich vielleicht den Anschluss zu Marc nicht gleich verloren. Das ist eine Lektion, die ich für die Zukunft gelernt habe.»

«Ich freute mich jetzt auf dieses Rennen in Brünn, denn theoretisch haben wir hier mit der Yamaha Vorteile. Hier sollen wir unseren hohen Kurvenspeed gut ausnützen können. Zumindest in der Theorie. Aber das Wetter wird wohl am Wochenende ein bisschen unbeständig sein. Damit werden wir uns abfinden. Ich bin sehr motiviert, wir möchten hier eine starke Leistung abliefern», kündigte der 31-fache MotoGP-Sieger an, der seinen Yamaha-Vertrag um zwei Jahre bis Ende 2016 verlängert hat.

«Zum Glück ist Indianapolis für diese Saison umgebaut worden, deshalb hat die Strecke besser zur Yamaha gepasst als in der Vergangenheit», schilderte Jorge. «Das Infield ist flüssiger und schneller geworden. Die Zielkurve war viel flüssiger als 2013, das war positiv für uns. Brünn ist schneller und breiter... Vielleicht können wir unsere Stärken hier noch deutlicher demonstrieren.»

Lorenzo liegt momentan 53 Punkte hinter dem WM-Zweiten Dani Pedrosa. Der WM-Stand sieht so aus: 1. Márquez 250 Punkte. 2. Pedrosa 161. 3. Rossi 157. 4. Lorenzo 117. 5. Dovizioso 108.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Valentino Rossi hört auf: Ein Abschied mit Wehmut

Günther Wiesinger
Valentino Rossi (42) sagte vor seinem letzten Motorradrennen, er weine nur selten. Aber gestern wischte er so manche Träne weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 08.12., 16:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mi.. 08.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 08.12., 16:30, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey
  • Mi.. 08.12., 17:00, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mi.. 08.12., 18:40, Motorvision TV
    Isle of Man TT Besten Rennen Aller Zeiten
  • Mi.. 08.12., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 08.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mi.. 08.12., 19:55, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
  • Mi.. 08.12., 23:00, Dresden Fernsehen
    PS Geflüster
  • Do.. 09.12., 00:25, Motorvision TV
    NTT INDYCAR Series 2021
» zum TV-Programm
2DE