Aragón: Marc Márquez riskiert zu viel, Lorenzo siegt!

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Erster Saisonsieg für Jorge Lorenzo!

Erster Saisonsieg für Jorge Lorenzo!

Das MotoGP-Rennen von Aragón wurde in der Endphase zum «flag-to-flag-race». Dieses entschied Jorge Lorenzo für sich. Open-Pilot Aleix Espargaró erreichte das Podest. Bradl Vierter.

Nach dem nassen Warm-up konnten um 14:00 Uhr alle MotoGP-Piloten auf Slicks in das Rennen gehen. Die Strecke von Aragón trocknete bereits im Moto3-Rennen auf. WM-Leader Marc Márquez startete von der Pole. Doch in der Endphase setzte Regen ein.

Start: Dani Pedrosa erwischte den besten Start und führte vor Iannone und Márquez. Doch Iannone, Márquez und Lorenzo schoben sich am Spanier vorbei.

Runde 1: Pramac-Ducati-Pilot Iannone führte vor Márquez, Lorenzo und Pol Espargaró. Dahinter folgten Rossi, Dovizioso, Crutchlow und Bradl.

Runde 2: Iannone und Márquez kämpften um Platz 1. Márquez setzt sich durch. In Kurve 11 rutschte die Ducati von Iannone stark und der Italiener stürzte, als er in den Rasen neben der Strecke schoss. Auch Karel Abraham ging zu Boden.

Runde 4: Rossi fuhr außen an Pedrosa heran, musste auf den Curb und stürzte auf dem grünen Streifen neben der Strecke. Der Misano-Sieger wurde sofort für einen medizinischen Check in das Medical Center gebracht.

Runde 6: Márquez führte 0,4 sec vor Lorenzo, Pedrosa, Pol Espargaró, Andrea Dovizioso und Stefan Bradl.
Runde 9: Jorge Lorenzo überholte Márquez und ging in Führung. Pol Espargaró verlor nach einem Fehler drei Plätze an Dovizioso, Bradl und Crutchlow.

Runde 10: Lorenzo, Márquez und Pedrosa bildeten die Führungsgruppe. Dahinter folgten Dovizioso, Bradl und Pol Espargaró.

Runde 12: Márquez holte sich die Führung zurück. Lorenzo und Pedrosa klebten an seinem Hinterrad. Der WM-Leader startete einen Fluchtversuch und baute seinen Vorsprung auf 0,4 sec aus.

Runde 13: Weiße Flagge: Die Fahrer durften ab diesem Zeitpunkt ihre Maschine wechseln, denn erste Tropfen fielen vom Himmel herab.

Runde 14: Lorenzo lag nur 0,2 sec hinter Márquez. Pedrosa folgte dem Duo mit 0,5 sec Rückstand. In Kurve 15 startete Lorenzo ein Überholmanöver, Márquez konterte.

Runde 15: Márquez winkte Lorenzo in Führung. Im nächsten Umlauf gingen Márquez und Pedrosa an Lorenzo vorbei.

Runde 17: Stefan Bradl war auf Platz 9 zurückgefallen. An der Spitze bekämpften sich Pedrosa und Márquez. Sie gingen Seite in Seite in die Kurven, Pedrosa setzte sich durch. Lorenzo lauerte dahinter. Der Regen wurde stärker, ein Motorradwechsel wird wahrscheinlicher.

Runde 18: Aleix Espargaró wechselte als Erster seine Open-Yamaha. Viele Fahrer taten es ihm gleich. Der Regen wurde stärker.

Runde 19: Die Top-3 waren noch immer auf der Strecke. Dovizioso und Hernandez stürzten. Im nächsten Umlauf bezahlte Dani Pedrosa den Preis – er stürzte.

Runde 20: Lorenzo wechselte nun auf die zweite Maschine mit Regenreifen. Márquez führte mit Slicks vor Lorenzo, Aleix Espargaró, Cal Crutchlow und Stefan Bradl.

Runde 21: Auch Márquez zahlte den Preis für seine Risikobereitschaft und stürzte in Kurve 2. Er setzte das Rennen fort. Jorge Lorenzo führte das Rennen 3,6 sec vor Aleix Espargaró, Cal Crutchlow und Stefan Bradl an. Diesen Poker hatte Lorenzo gewonnen.

Letzte Runde: Jorge Lorenzo führte mit 8,8 sec Vorsprung auf Aleix Espargaró, der von Cal Crutchlow eingeholt wurde. Aleix Espargaró setzte sich gegen den Briten durch, der seinen ersten Podestplatz für Ducati einfuhr. Dahinter folgten Stefan Bradl, Bradley Smith und Pol Espargaró. Márquez sicherte sich noch den 13. Platz vor Dani Pedrosa.

Lorenzo ist zurück!

Es ist der erste Sieg für Yamaha in Aragón und der erste Saisonsieg für Jorge Lorenzo. Zudem stand mit Aleix Espargaró erstmals ein Open-Pilot auf dem MotoGP-Podest.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 03.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Österreich-Schweden in Gelsenkirchen" vom 29.11.1973
Mi. 03.06., 12:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mi. 03.06., 12:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Kranke Seele bei Spitzensportlern" vom 31.10.2004
Mi. 03.06., 12:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Wenn Pferde schreien könnten" vom 16.11.1981
Mi. 03.06., 13:05, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Die Zukunft des Doping" vom 04.10.2009
Mi. 03.06., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sportmosaik - Radsport: Die Qualen der Letzten" vom 28.06.1973
Mi. 03.06., 13:35, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Gen-Pferd" vom 23.10.2005
Mi. 03.06., 13:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Montag - Porträt Hans Orsolics" vom 09.12.1985
Mi. 03.06., 14:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv
Mi. 03.06., 14:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: "Sport am Sonntag - Das Drama Lanzinger" vom 09.03.2008
» zum TV-Programm