GP Bike Legends: Siege für Schwantz und Spencer!

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Nachdem Wayne Gardner das erste 500-ccm-Rennen beim «World GP Bike Legends»-Event am Samstag gewann, zogen Kevin Schwantz und Freddie Spencer nun nach.

In Jerez fand von 19. bis 21. Juni 2015 das «World GP Bike Legends»-Event statt. Unter den Teilnehmern befanden sich Legenden wie Kevin Schwantz, Freddie Spencer und Wayne Gardner sowie Loris Capirossi, Christian Sarron und Didier De Radiguès. Die zahlreichen ehemaligen WM-Stars traten mit Rennmaschinen aus den Jahren 1980 bis 2000 bei den Rennen der Klassen bis 125 ccm, 250 ccm und 500 ccm an.

Wayne Gardner, der 500-ccm-Weltmeister von 1987, gewann am Samstag auf der Cagiva V589 das 500-ccm-Rennen nur knapp vor Didier de Radiguès auf der Suzuki XR8 RGV500 und Kevin Schwantz auf der 1994er Suzuki XR84.

Am Sonntag fanden zwei weitere 500-ccm-Rennen statt. Im zweiten Lauf triumphierte «Fast Freddie» auf der Yamaha YZR 500 vor Schwantz und Radiguès. Das letzte Rennen entschied die legendäre Nummer 34 für sich. Schwantz schnappte sich früh die Führung, doch Spencer holte ihn ein und ging am 500-ccm-Weltmeister von 1993 vorbei. Die Positionen wechselten mehrmals, bevor Schwantz sich am Ende durchsetzte.

In den Klassen bis 250 ccm und 350 ccm sicherten sich Manuel «Champi» Herreros and Jorge «Aspar» Martinez Podestplätze, während die ICGP-Rennen von Ian Simpson gewonnen wurden.

Das erste «World GP Bike Legends»-Event war ein voller Erfolg. Fans und Fahrer waren begeistert. «Dieser Event dreht sich um die Leidenschaft und Emotionen, die dieser Sport auslöst. Ich bin schon mein ganzes Leben von Motorrädern umgeben. Das hat mir so viel gegeben, der Blick in die Gesichter der Menschen war das, worum es ging», schwärmte Spencer.

«Ich sah einige junge Leute im Paddock. Sie sagten: ‹Wir danken dir so sehr, dass du das tust, damit wir dich live erleben können.› Auch für uns Fahrer war es brillant, wieder auf den 500-ccm-Maschinen zu sitzen. Ich fuhr ein Bike gegen das ich in den 80ern antrat. Es ist der Anfang einer großartigen Verbindung zwischen uns Fahrer, den Sammlern, die uns fahren ließen, und den Fans. Ich bin schon gespannt, wo das in Zukunft hinführt.»

Mitorganisator Wayne Gardner ergänzte: «Aus meiner Sicht war dieses Event ein überwältigender Erfolg. Ich hörte den Jubel, als ich am Samstag siegte, das war sehr cool. Es brachte viele Erinnerungen zurück, zudem war es mein dritter GP-Sieg in Jerez. Mit all meinen Freunden zu fahren, war eine große Freude. Am Sonntag überholte ich Christian außen, ich hatte volles Selbstvertrauen, es war ein großartiges Gefühl. Diese Motorräder sind noch immer spannend. Natürlich wurde auch alles gefilmt und im TV übertragen. Ich hoffe, dass wir durch die ausgezeichnete Dokumentation noch mehr Zulauf erhalten.»

Die Verantstaltung in Jerez soll nicht die einzige bleiben. «Es gibt bereits Verhandlungen für Events in anderen Ländern. Die Zukunft sieht rosig aus. Ich danke Nick Wigley und dem Team von Goose, die dieses großartige Konzept entwickelt haben», sagte Gardner.

Race Of Legends 500 ccm – Rennen 1
1. Wayne GARDNER – Cagiva V589
2. Didier de RADIGUES – Suzuki XR88 RGV 500
3. Kevin SCHWANTZ – Suzuki XR84 RGV 500
4. Christian SARRON – Yamaha YZR 500
5. Niggi SCHMASSMANN – Yamaha YZR 500
6. Freddie SPENCER – Yamaha OW48R
7. Gary LINGHAM – Suzuki RGB500 MK7
8. Graeme CROSBY – Suzuki XR34
9. Steve PARRISH – Suzuki XR34
10. Michael NEEVES – Yamaha YZR 500
11. Phil READ – Suzuki Mk1RG
12. Jose Luis CARDOSO – Kawasaki KR500

Race Of Legends 500 ccm – Rennen 2
1. Freddie SPENCER – Yamaha YZR500 OW48R
2. Kevin SCHWANTZ – Suzuki RGV500 XR84
3. Didier DE RADIGUES – Suzuki RGV500 XR88
4. Christian SARRON – Yamaha YZR500
5. Niggi SCHMASSMANN – Yamaha YZR500
6. Wayne GARDNER – Cagiva V589
7. Jose Luis CARDOSO – Kawasaki KR500
8. Steve PARRISH – Suzuki RGV500 XR34
9. Phil READ – Suzuki RG500
10. Graeme CROSBY – Suzuki RGV500 XR34

Race Of Legends 500 ccm – Rennen 3
1. Kevin SCHWANTZ - Suzuki RGV500 XR84
2. Freddie SPENCER - Yamaha YZR500
3. Niggi SCHMASSMANN - Yamaha YZR500
4. Jose Luis CARDOSO - Kawasaki KR500
5. Didier DE RADIGUES - Suzuki RGV500
6. Graeme CROSBY - Suzuki RGV500
7. Steve PARRISH - Suzuki RGV500
8. Phil READ - Suzuki Mk1RG
9. Wayne GARDNER - Cagiva V589

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 27.01., 02:25, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Mi. 27.01., 05:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi. 27.01., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mi. 27.01., 06:00, Sat.1
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:05, Pro Sieben
    Café Puls mit Puls 4 News
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 06:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Mi. 27.01., 08:30, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 27.01., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE