Valentino Rossi: «Márquez ist der Favorit»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Valentino Rossi auf Phillip Island

Valentino Rossi auf Phillip Island

Movistar-Yamaha-Werkspilot Valentino Rossi geht mit 18 Punkten Vorsprung auf Lorenzo in den Australien-GP. Márquez könnte ihm etwas Schützenhilfe leisten.

«Ich muss im Warm-up noch etwas finden, denn ich war am Samstag einfach nicht schnell genug», sagte Valentino Rossi nach dem siebten Platz im Qualifying.

Wieder einmal hat sich der neunfache Weltmeister durch eine mässige Qualifying-Performance das Leben für Sonntag schwer gemacht.

«Ich bin ein bisschen traurig, weil wir in den ersten drei freien Trainings keine schlechte Arbeit geleistet haben», sagte Rossi. «Aber dann sind wir ins FP4 gegangen und hatten Mühe... Wir haben zwei unterschiedliche Motorräder probiert, keines hat mich zufriedengestellt. Wir haben dann im Qualifying wieder eine neue Abstimmung probiert, das war eine Art Blindflug für mich. Ich wusste nicht, was mich erwartet, wir hinken mit dem Set-up hinterher. Leider. Das ist der Hauptgrund für den siebten Startplatz.»

«Aus der dritten Reihe wird das Rennen schwierig. Der Start und die ersten Kurven müssen einwandfrei klappen. Noch wichtiger wird es sein, dass wir im Warm-up eine Lösung finden, die uns zu einer besseren Pace verhilft. Wenn wir mit dem Set-up vom Quali fahren müssen, wird es mühselig.»

Rossi weiss, dass Marc Márquez jetzt ein Favorit fürs Rennen ist. «Marc ist heute sehr stark gewesen. Er war am Samstag unglaublich. Jorge hingegen war nicht fantastisch, ehrlich gesagt. Wobei er auch einige Probleme hatte. Aber er ist ein bisschen schneller als ich, das ist entscheidend. Sogar Iannone war heute stärker als Jorge. Aber wir reden jetzt vom Samstag. Vielleicht finden wir vor dem Rennen noch etwas, was uns weiterbringt.»

Auch wenn manche Fans meinen, Rossi würde auf ein Regenrennen hoffen, er selbst hat andere Vorzüge. «Mir ist es lieber, wenn es trocken ist. Die Vorhersage sagt das auch klar voraus. Wenn es am Sonntag nass wäre, geht wieder alles bei Null los. Es wird ohnedies trocken sein!»

«Márquez ist für mich klar der Favorit fürs Rennen, weil er sehr schnell st. Es sieht so aus, als sei die Honda hier sehr konkurrenzfähig, denn auch Pedrosa ist auf Platz 4 gefahren. Jorge ist im Rennen immer sehr stark im Rennen, deshalb werde ich nicht den Fehler machen, ihn abzuschreiben für den Sieg. Er ist immer sehr schnell. Aber hinter Márquez existiert eine Gruppe mit Iannone, Jorge, mir, Dani, also mindestens vier Fahrer mit einer sehr ähnlichen Pace. Ich rechne also damit, dass sich noch einiges verschieben kann. Es kann viel passieren.»

Rossi kann auf Schützenhilfe von Márquez hoffen: Wenn der Weltmeister vor Lorenzo und Rossi gewinnt, verliert Valentino nur vier von 18 Punkten. Der Unterschied zwischen Platz 1 und 2 beträgt fünf Punkte. Wenn hingegen Lorenzo vor Márquez und Rossi ins Ziel kommt, gehen neun Punkte flöten...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Marc Márquez nach dem Comeback: Wie geht es weiter?

Günther Wiesinger
MotoGP-Superstar Marc Márquez ist nach neun Monaten zurück: Die erste Standortbestimmung beim Portugal-GP hat mit Platz 7 vorzüglich geklappt. Aber wann kann er wieder gewinnen?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 11.05., 22:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 7. Rennen, Highlights aus Monaco
  • Di.. 11.05., 22:00, Eurosport
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 11.05., 23:05, Motorvision TV
    On Tour
  • Di.. 11.05., 23:55, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mi.. 12.05., 00:05, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi.. 12.05., 00:35, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Mi.. 12.05., 01:00, ORF Sport+
    Formel E 2021: 7. Rennen, Highlights aus Monaco
  • Mi.. 12.05., 01:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 12.05., 02:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Mi.. 12.05., 03:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2010 Großer Preis von Abu Dhabi
» zum TV-Programm
7DE