Jerez-Test: Bestzeit für Marc Márquez – Rossi Vierter

Von Günther Wiesinger
Marc Márquez in Jerez

Marc Márquez in Jerez

Marc Márquez revanchierte sich beim Montag-Test in Jerez für die empfindliche Niederlage beim GP von Spanien mit einer Bestzeit vor Lorenzo. 3. Vinales. 4. Rossi. 13. Bradl.

Nur um 0,019 Sekunden fuhr Repsol-Honda-Werksfahrer Marc Márquez beim Montag-Tst in Jerez heute schneller als Weltmeister Jorge Lorenzo, aber es war ein Lichtblick für den schnellen Spanier, der beim GP von Spanien gegen das Yamaha-Werksteam auf verlorenem Pisten stand und in der WM-Tabelle jetzt nur noch 17 Punkte vor Lorenzo und 24 vor Rossi liegt.

Ducati kam auch am Montag nicht in Schwung: Platz 8 für Andrea Iannone. Rang 10 für Andrea Dovizioso.

Cal Crutchlow verbesserte sich hingegen in den letzten drei Minuten vor 18 Uhr noch von Position 10 auf Position 7.

Recht anssprechend zog sich Stefan Bradl aus der Affäre, der im Rennen immerhin zwei Punkte für Rang 14 eingeheimst hatte: Der Aprilia-Werksfahrer erzielte die 13. Zeit und liess seinen Teamkollegen Alvaró Bautista um 0,296 Sekunden hinter sich.

Die MotoGP-Testergebnisse in Jerez, Montag, 25. April

1. Marc Márquez, Honda, 1:39,313
2. Jorge Lorenzo, Yamaha, 1:39,332
3. Maverick Vinales, Suzuki, 1:39,536
4. Valentino Rossi, Yamaha, 1:39,632
5. Dani Pedrosa, Honda, 1:39,646
6. Aleix Espargaró, Suzuki, 1:39,682
7. Cal Crutchlow, Honda, 1:39,812
8. Andrea Iannone, Ducati, 1:39,879
9. Pol Espargaró, Yamaha, 1:39,942
10. Andrea Dovizioso, Ducati, 1:40,027
11. Bradley Smith, Yamaha, 1:40,335
12. Yonny Hernandez, Ducati, 1:40,351
13. Stefan Bradl, Aprilia, 1:40,674
14. Jack Miller, Honda, 1:40,681
15. Scott Redding, Ducati, 1:40,844
16. Tito Rabat, Honda, 1:40,919
17. Alvaró Bautista, Aprilia, 1:40,960
18. Michele Pirro, Ducati, 1:41,442
19. Eugene Laverty, Ducati, 1:41,462

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 27.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 27.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do.. 27.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 27.01., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE