Marc Márquez: «Zweite Saisonhälfte wird schwer»

Von Frank Aday
MotoGP
Marc Márquez vor den deutschen Fans

Marc Márquez vor den deutschen Fans

2016 war Marc Márquez zum siebten Mal auf dem Sachsenring siegreich, er führt die WM-Tabelle mit großem Vorsprung an. Den Sieg in Deutschland hat er vor allem der schnellen Arbeit seiner Crew zu verdanken.

«Ich kann nur sagen, dass es ein unglaubliches Wochenende war. Das Wetter machte das Training und das Rennen sehr schwierig, aber dank meinem Team erlebten wir ein erfreuliches Ende. Nach einigen Rennen waren wir wieder siegreich, endlich konnten wir auf dem Sachsenring die oberste Stufe des Treppchens erklimmen. Ich will meinen Mechanikern danken, die nach meinen Sturz im Warm-up das zerstörte Bike rechtzeitig wieder aufbauen konnten. Wenn das zweite Bike nicht bereit gewesen wäre, dann hätte ich nicht gewinnen können», war Marc Márquez nach seinem Sieg auf dem Sachsenring bewusst.

Weltmeister Jorge Lorenzo liegt nach neun Rennen bereits 48 Punkte hinter seinem spanischen Landsmann, Valentino Rossi hat 59 Zähler weniger als Márquez.

Nach seiner Offroad-Einlage im Rennen konnte sich der 23-Jährige zurück an die Spitze kämpfen. «Was die Strategie betrifft, musste ich ein Risiko eingehen, aber ich hatte Erfolg. Ich lag nur auf dem neunten Rang, nachdem ich von der Strecke abgekommen war», schreibt Márquez in seinem Blog für Sponsor Repsol. «Ich habe mich genau zum richtigen Zeitpunkt für den Bike-Wechsel entschieden. Das brachte mir den Sieg, alles lief perfekt.»

«Nun habe ich meine Hausaufgaben erledigt und bin im Urlaub. Wir haben Deutschland als WM-Leader verlassen, nun ist es Zeit für Erholung. Da ich vor dem Urlaub keine Testfahrten zu absolvieren hatte, nutze ich die Zeit für ein paar freie Tage zuhause. Ich werde ein paar Tage mit meinen Freunden am Strand verbringen. Ich hoffe, ihr könnt dasselbe machen. In zwei Wochen geht die Arbeit weiter. Die zweite Saison wird wahrscheinlich schwierig, denn in den Rennen wird es sehr eng sein», prophezeit Márquez.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 21:20, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 24.11., 21:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 24.11., 22:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 24.11., 22:35, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 24.11., 23:05, Eurosport
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 23:15, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 25.11., 02:00, Motorvision TV
    Made in....
  • Mi. 25.11., 02:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi. 25.11., 03:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE