MotoGP: Rossi erstmals in Ducati-Uniform

Von Günther Wiesinger
MotoGP 800 ccm
Rossi zeigt Alonso und Massa seine Schulter

Rossi zeigt Alonso und Massa seine Schulter

In Madonna di Campiglio/Italien trat Valentino Rossi am Montagabend erstmals in den Farben von Marlboro-Ducati auf.

Bei der traditionellen Marlboro-Ducati-Teamvorstellung «WROOM» im italienischen Skiort Madonna die Campiglio präsentiert sich der neunfache Weltmeister Valentino Rossi seit Montag erstmals in den Farben seines neues Rennstalls.

Rossi durfte den diesjährigen Desmosedici-Prototyp GP11 zwar am 9. und 10. November bereits in Valencia testen, stand aber bis zum 31. Dezember bei Fiat-Yamaha unter Vertrag und durfte sich deshalb zum Motorrad nicht äussern und auch öffentlich keine Vergleiche zwischen der Ducati und der Yamaha anstellen. Ausserdem musste seine Ducati bei den Tests schwarz lackiert sein.

Erst am Montag gegen 22 Uhr liess sich Rossi im Hotel des Alps in Madonna di Campiglio blicken, wo er auf Nicky Hayden und Ducati-Teamanager Vitto Guareschi und die Formel-1-Piloten Fernando Alonso und Felipe Massa traf, die für Ferrari am Donnerstag hier Interviews geben.

Natürlich erkundigte sich Vizeweltmeister Alonso gleich nach dem Befinden Rossis, der Mitte November seine lädierte Schulter operieren liess und sie immer noch nicht voll belasten darf. Rossi hofft, beim ersten Test nach dem Testverbot in Sepang/Malaysia (von 1. bis 3. Februar) wieder im Vollbesitz seiner Kräfte zu sein.

Ducati hat erstmals seit Marco Melandri (2008) wieder einen Italiener im MotoGP-Team und will in dieser Saison mit Superstar Rossi den zweiten MotoGP-Titel nach 2007 (durch Casey Stoner) gewinnen. In der Entwicklungsabteilung von Ducati-Corse in Borgo Panigale werden alle Ressourcen auf Rossi konzentriert. Ducati ist wegen dieser Mammutaufgabe werksseitig sogar aus der Superbike-WM ausgestiegen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 22.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 22.01., 16:40, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 22.01., 16:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 18:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Fr. 22.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 22.01., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 22.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
» zum TV-Programm
6DE