1. Training: Casey Stoner dominiert MotoGP

Von Matthias Dubach
MotoGP 800 ccm
Casey Stoner fuhr die klare Bestzeit

Casey Stoner fuhr die klare Bestzeit

Der australische Honda-Fahrer unterstrich seine Ambitionen im ersten Training. Valentino Rossi kommt der Spitze immer näher.

Auf den Zeitenmonitoren auf dem Losail Circuit hätte man nach dem letzten Testtag am Montag die oberste Zeile gleich stehen lassen können: Casey Stoner fuhr auch im ersten Training zum GP von Katar die Bestzeit. Der Australier legte auf der Repsol Honda die Zeit von 1:55,742 min vor. Ebenso wenig überraschend kam mit Dani Pedrosa der Teamkollege Stoner am nächsten. Der kleingewachsene Spanier verlor aber bereits 0,610 sec auf den Australier.

Hinter dem dominanten Stoner und Pedrosa reihte sich überraschend Hector Barbera ein. Der Pilot des Mapfre Aspar Team fuhr nur 0,059 sec langsamer als Landsmann Pedrosa. Mit Rang 4 bestätigte hinter Barbera auch Marco Simoncelli die Eindrücke aus dem Winter.

Einen Rückstand handelte sich Valentino Rossi ein. Der italienische Superstar hielt diesen mit 0,727 sec aber in Grenzen. In den letzten Sekunden der Session verbesserte sich Rossi damit noch auf den fünften Platz, vor dem Yamaha-Duo Ben Spies und Jorge Lorenzo. Ein Auftaktsieg, wie ihn der Italiener nach seinem Umstieg von Honda zu Yamaha feiern konnte, erscheint am Sonntag in seinem ersten Rennen auf Ducati aber weiterhin wenig wahrscheinlich. Honda ist zu dominant.

Weil alle 17 Piloten bereits am letzten Sonntag und Montag unter dem Flutlicht testeten, herrschte im ersten Training wenig Betrieb auf der Strecke. Die Atmosphäre entsprach ebenfalls eher einer erneuten Testfahrt als dem Auftakt des ersten GP-Wochenende des Jahres. Nur wenige Fans verirrten sich am ersten von vier Renntagen an die Strecke von Doha.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 17.01., 00:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 01:40, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2020
  • So. 17.01., 02:25, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 02:30, ORF Sport+
    Rallye Dakar 2021
  • So. 17.01., 03:20, Motorvision TV
    Virgin Australia SuperCar Championship
  • So. 17.01., 04:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 07:45, Hamburg 1
    car port
  • So. 17.01., 08:05, Motorvision TV
    NASCAR University
  • So. 17.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
6AT