«Endlich kann ich WM fahren»

Kolumne von Lars Oldekamp
Motocross-WM MX2
Lars Oldekamp fährt 2011 die komplette MX2-WM

Lars Oldekamp fährt 2011 die komplette MX2-WM

Lars Oldekamp berichtet über seine ersten Erfahrungen in der MX2-WM.

Liebe SPEEDWEEK-Leser, ich werde euch ab sofort regelmässig von meinen Aktivitäten als Motocross-Profi berichten. Wie ihr sicher schon wisst, bin ich letztes Jahr ins KTM Scott Racing Team gewechselt und habe mich richtig auf den Saisonbeginn gefreut.

Ich habe mich top vorbereitet und bin Anfang April zu meinem ersten offiziellen GP nach Bulgarien gereist. Ich bin donnerstags mit Max Nagl und meinem Teamkollegen Valentin Guillod nach Sofia geflogen. Der Flug war wie immer sehr langweilig, weil man einfach keinen Platz in der engen Kiste hat. In Sofia angekommen, sind wir dann mit dem Mietwagen zur Strecke gefahren, die rund zwei Stunden von Sofia entfernt liegt.

Die Strecke sah perfekt aus, alles war tipptopp in Schuss. Das Team war auch gut angekommen, es konnte also endlich losgehen!

Am Samstag durfte ich dann endlich auf dem Kurs fahren, der mir auch auf Anhieb sehr gut gefiel. Obwohl ich ja nicht so der Freund von Bergauf- und Abfahrten bin. Der Samstag verlief schon ganz okay, und ich wurde im Qualirennen 27.

Der Start zum ersten Lauf am Sonntag verlief ganz gut, und ich fand mich auf Platz 19 oder 20 wieder. Am Ende wurde ich 25. Der zweite Start war richtig gut. Ich war 17., musste aber leider in der dritten Runde zu Boden. Am Ende wurde ich dann leider nur 29. Trotzdem war ich mit meinem ersten GP zufrieden.

Die Woche darauf habe ich mir dann eine schwere Erkältung eingefangen. Mein ganzer Hals war komplett entzündet. Ich musste starke Tabletten nehmen, die mir dann leider in Drehna beim ersten Lauf der ADAC MX Masters einen Strich durch die Rechnung gemacht haben. Ich musste samstags schon das Last-chance-Rennen fahren, konnte dort jedoch Dritter werden.

Sonntags ging dann alles daneben. Im ersten Lauf kam ich einfach nicht nach vorne und baute dann kurz vor Schluss auch noch einen schweren Crash. Im zweiten Lauf bin ich dann gar nicht mehr an den Start gegangen. Ich wollte jedes unnötige Risiko vermeiden. Die Saison ist nämlich noch sehr lang.

In der nächsten Woche habe ich mich dann völlig ausgeruht und bin nur zweimal locker Radfahren gewesen, denn am Wochenende stand der zweite Lauf der MX2-WM in Valkenswaard vor der Tür. Das Wochenende lief fast perfekt. Alles klappte super. Im Qualirennen wurde ich 17.

Der Start zum ersten Lauf verlief auch prächtig, und ich lag die ganze Zeit auf Rang 14. Am Ende stand dann ein schöner 16. Platz auf dem Papier. Und 5 WM-Punkte :)) Ich war happy!

Im zweiten Rennen wollte ich dann zu viel und war übermotiviert. Beim Start ging es schon fast schief, und im Lauf der ersten Runde bin ich dann schon mal zu Boden gegangen. Zwei Runden später knallte ich dann noch mal richtig in eine Sandwand rein. Damit war das Rennen leider vorbei. Gesamtrang 19 war trotzdem klasse!

Am Montag bin ich nur locker Rad gefahren und habe meine Ausrüstung wieder auf Vordermann gebracht. Am Donnerstag bin ich nach Hause gefahren um mit meinem Dad am Freitag Richtung Prisannewitz zum zweiten Masters weiterzuziehen.

Dort verlief der Samstag recht gut, und ich wurde in meiner Gruppe Achter. Am Sonntag im ersten Lauf ich war eine Zeit lang Achter, wurde aber bis auf Platz 12 durchgereicht. Ich war teils zufrieden, teils aber auch nicht.

Der zweite Lauf sollte dann dummerweise gar nicht nach Plan laufen. Ich kam gut vom Start weg, und das Fahren ging super. Dann habe ich einen anderen Fahrer vor einem Table-Sprung überholt und war schon vor ihm. Bei der Landung nach dem Sprung ist der Typ dann leider anstatt auf der Strecke auf mir gelandet. Nachdem ich mich wieder aufgerappelt hatte, musste ich leider feststellen, dass mein Motorrad völlig verbogen war. Somit war der zweite Lauf vorzeitig beendet.

Als nächstes Rennen steht für mich der dritte Lauf zur WM in Glen Helen/USA auf dem Plan. Ich freue mich schon sehr darauf! :)

Viele Grüsse,
Olde

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 00:05, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 00:10, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 00:40, Einsfestival
    Doctor Who
  • Di. 19.01., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 01:35, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 01:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 02:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 02:50, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 03:45, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 19.01., 04:50, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE