Gespann-DM Jauer wegen langer Trockenheit abgesagt

Von Axel Koenigsbeck
Motocross-Gespann-DM

Weil es seit Wochen auch in der Oberlausitz kaum geregnet hat, muss der MC Jauer sein Motocross am zweiten September-Wochenende absagen. Damit stehen die Deutschen Meister und DMSB-Pokalsieger in der Gespannklasse fest.

Es hätte für Davy Sanders/Andres Haller beim Finale in Jauer noch eng werden können: Bei lediglich 20 Punkten Rückstand konnten sich ihre Verfolger Benjamin Weiss/Patrick Schneider durchaus Hoffnungen machen, den Spieß umzudrehen. Und im DMSB-Pokal durften sich Robin Ohl/Patrick Reinert noch nicht sicher sein, den Nachwuchs-Titel in der Tasche zu haben. Schließlich folgten Heiko Müller/Pirmin Hofmeier mit nur 15,5 Zählern auf dem zweiten Rang.

Doch nun sind die Tabellenstände nach dem Rennen in Gerstetten gleichzeitig auch die Endwertungen für 2018. Denn der MC Jauer musste sein Rennen schweren Herzens absagen. Dazu führten nach der anhaltenden Trockenheit gleich mehrere, gut nachvollziehbare Gründe. Zunächst sind die Wasservorräte in der Region mittlerweile viel zu gering, um zusätzlich eine Veranstaltung dieser Größenordnung zu versorgen. Dazu gehören neben den Toiletten auch Duschen und Fahrzeugwaschplätze für die Aktiven sowie Wasser für die Gastronomie. Weiterhin kann die Strecke nicht bewässert werden, um einer Staubentwicklung entgegenzuwirken. Dazu kommen ein extrem hohes Waldbrandrisiko sowie die Gefahr, dass vertrocknete Äste von den Bäumen fallen. Selbst wenn es nun zwei Wochen lang regnen würde, wäre keine nachhaltige Entspannung der Situation zu erwarten.

Damit können der Belgier Davy Sanders und sein schwäbischer Mitstreiter Andres Haller den Gewinn der Deutschen Meisterschaft feiern. Für den 22 Jahre jungen Haller bedeutet der Erfolg eine Titelverteidigung, kam er doch bereits 2017 im Boot von Andreas Clohse zu DM-Ehren. Der 29-jährige Sanders bestritt zum ersten Mal die international ausgeschriebene Deutsche Meisterschaft. Nach Peter Steegmans, Joris Hendrickx und Andreas Clohse ist er bereits der vierte Deutsche Meister aus Belgien.

Damals noch Beifahrer, gewann Robin Ohl 2014 mit Adrian Peter den DMSB-Pokal. Das Debütjahr 2015 in der DM beendete das Duo auf dem 19. Rang. Für 2016 stieg Ohl auf den Fahrersitz um und konnte Patrick Reinert als Partner im Beiwagen gewinnen. Auf Anhieb dominierten die beiden im DMSB-Pokal. 2017 folgte eine beruflich bedingte Auszeit, bevor der Wiedereinstieg ins Gespanncross nun mit dem zweiten Pokalgewinn belohnt wurde.

DM-Endstand nach 14 Läufen: 1. Sanders/Haller, 306 Punkte. 2. Weiss/Schneider 286. 3. Hendrickx/Beunk 248,5. 4. Engelbrecht/Karnatz 170,5. 5. Reimann/Reimann 168. 6. Inderbitzin/Betschart 168. 7. Cermak/Cermak 150,5. 8. Sieber/Klooz 144. 9. Janecke/Bothur 135. 10. Peter/Leskow 133.

DMSB-Pokal-Endstand nach 14 Läufen: 1. Ohl/Reinert 247,5. 2. H. Müller/Hofmeier 232. 3. Riekert/Riekert 195. 4. Bernhardt/Klumpers 126. 5. Holzbrecher/Lehmann 113,5.

Mehr über...

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari und Sebastian Vettel: Vertrauen verloren

Mathias Brunner
​Es wird 2021 keine sechste gemeinsame Saison geben mit Ferrari und Sebastian Vettel: Auf den ersten Blick geht’s ums Geld. Aber der tiefergehende Grund dürfte sein – das gegenseitige Vertrauen ist weg.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 27.05., 12:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mi. 27.05., 13:00, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mi. 27.05., 13:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tischtennis WM 2003: Finale Herren Einzel Schlager - Se-Hyuk
Mi. 27.05., 13:40, hr-fernsehen
Hubert und Staller
Mi. 27.05., 14:15, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Franz Klammer - 40 Jahre Olympiagold
Mi. 27.05., 15:25, N24
WELT Drive
Mi. 27.05., 15:45, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 27.05., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 27.05., 17:55, Motorvision TV
Racing in the Green Hell
Mi. 27.05., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
» zum TV-Programm