Matterley Basin Cairoli und Prado (KTM) auf Pole

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MXGP
Die Motocross-WM gastiert in England

Die Motocross-WM gastiert in England

Mit Start-Ziel-Siegen holten die beiden KTM-Werksfahrer Antonio Cairoli (MXGP) und Jorge Prado (MX2) die Pole-Positions für den Start zum Großen Preis von Großbritannien. Die deutschen Starter haderten mit Problemen.

Qualifikationsrennen zum 9. Lauf der Motocross-WM in Matterley Basin, England: Mit einem Start-Ziel Sieg sicherte sich Titelverteidiger Antonio Cairoli (KTM) die Pole-Position zum Großen Preis von Großbritannien. «Wir haben in Teutschenthal wieder gesehen, wie wichtig gute Starts sind», meinte der Sizilianer nach dem Rennen. «Wir haben in der Pause nach dem Deutschland-Grand-Prix intensiv an den Starts gearbeitet und auch das Setup verbessert. Ich hoffe, dass ich morgen auch diese Leistung abrufen kann.»

Start-Ziel-Sieg von Cairoli
Cairoli setzte sich nach seinem Blitzstart sofort ab und gewann überlegen mit mehr als 20 Sekunden Vorsprung vor seinem Herausforderer und WM-Leader Jeffrey Herlings. Der Holländer musste sich im Rennverlauf von Platz 4 vorarbeiten und hatte mit seinem Teamkollegen und Landsmann Glenn Coldenhoff eine harte Nuss zu knacken. Coldenhoff wuchs heute über sich hinaus und verteidigte Platz 2 zuerst rundenlang gegen die Angriffe von Tim Gajser (Honda). Nachdem der Slowene keinen Weg vorbei fand, erreichte Herlings das Duo kurz vor Ende der Renndistanz und ging entschlossen an beiden Piloten vorbei auf Platz 2. Die Lücke zu Cairoli konnte Herlings jedoch nicht mehr schließen. Morgen könnte das allerdings bei 30 Minuten Renndistanz anders aussehen.

Gelungenes Comeback von Guillod
Der schweizerische KTM-Pilot Valentin Guillod startete nach langer Verletzungspause erstmals wieder in der MXGP-WM und qualifizierte sich in Matterley Basin auf einem respektablen 16. Rang für die Wertungsrennen. Sein Landsmann, Jeremy Seewer (Yamaha), kam auf Platz 13 ins Ziel.

Probleme für Max Nagl (TM) auf Rang 20
Bereits im Zeittraining haderte Max Nagl (TM) mit den Bedingungen: Mehr als 5 Sekunden Rückstand pro Runde zur Spitze waren einfach zu viel, um im Quali-Race in den Bereich der Top-10 vorzustoßen. Im Rennen musste Nagl sogar den britischen Privatier Graeme Irwin (KTM) ziehen lassen, der in England mit einer Wildcard am Start steht. Platz 20 ist für den deutschen TM-Werksfahrer keine gute Ausgangsbasis für die Rennen. Er muss nun auf seine Fitness bauen, um in den Wertungsläufen wieder Boden für wichtige WM-Punkte gutzumachen. Jetzt, zu Saisonmitte, ist ein besonders heikler Moment für mögliche Vertragsverlängerungen. Zur Erinnerung: Nagl hat im italienischen TM-Werksteam nur einen Einjahresvertrag mit Verlängerungsoption, die bisher noch nicht gezogen wurde. Entsprechend steht Nagl unter Druck. Stefan Ekerold vom Sarholz-KTM-Team qualifizierte sich auf Platz 29.

Benoit Paturel (KTM) am Rücken verletzt
Der französische MXGP-Rookie, Benoit Paturel (KTM), zog sich im Training eine Rückenverletzung zu und konnte in England nicht starten. Er hat aber angekündigt, in einer Woche in Saint Jean d'Angely bei seinem Heimrennen wieder starten zu wollen.

Briten bei ihrem Heimrennen stark
Tommy Searle (Kawasaki), dessen Comeback nach seiner Verletzungspause in Teutschenthal durchwachsen war, zeigte sich bei seinem Heimrennen hoch motiviert und qualifizierte sich auf Platz 7. Max Anstie (Husqvarna) hielt zu Rennbeginn sogar mit Jeffrey Herlings mit, stürzte dann allerdings heftig und fiel auf Platz 9 zurück. Der schottische Rückkehrer Shaun Simpson (Yamaha) qualifizierte sich nach seiner Verletzungspause auf P17.

Ergebnis Qualifying Matterley Basin, MXGP:
1. Antonio Cairoli (ITA), KTM
2. Jeffrey Herlings (NED), KTM
3. Glenn Coldenhoff (NED), KTM
4. Tim Gajser (SLO), Honda
5. Clement Desalle (BEL), Kawasaki
6. Gautier Paulin (FRA), Husqvarna
7. Tommy Searle (GBR), Kawasaki
8. Jeremy van Horebeek (BEL), Yamaha
9. Max Anstie (GBR), Husqvarna
10. Romain Febvre (FRA), Yamaha
11. Evgeny Bobryshev (RUS), Suzuki
12. Alessandro Lupino (ITA), Kawasaki
13. Jeremy Seewer (SUI), Yamaha
14. Julien Lieber (BEL), Kawasaki
15. Kevin Strijbos (BEL), KTM
16. Valentin Guillod (SUI), KTM
17. Shaun Simpson (GBR), Yamaha
18. Graeme Irwin (GBR), KTM
19. Arminas Jasikonis (LTU), Honda
20. Max Nagl (GER), TM
...
29. Stefan Ekerold (GER), KTM
DNS: Benoit Paturel (FRA), KTM

MX2: Jorge Prado (KTM) weiter 'on fire'
KTM-Werksfahrer Jorge Prado setzt seinen Teamkollegen und WM-Leader Pauls Jonass weiter unter Druck. Der Spanier startete auch in England so, wie er das in den letzten Rennen tat: Er schoss aus dem Startgatter, querte bereits auf den ersten Metern die Linien von 10 Gegnern, die links neben ihm standen und holte sich den 'Fox-holeshot'. Jonass versuchte, den Spanier unter Druck zu setzen, doch nach einem anfänglichen Scharmützel in der ersten Runde waren die Fronten geklärt. Prado gewann mit 6 Sekunden Vorsprung vor Jonass und Olsen.

Henry Jacobi enttäuscht auf Platz 15
Henry Jacobi (Husqvarna) hatte keinen guten Start und musste sich im Rennen sogar dem britischen Wildcardpiloten Josh Gilbert geschlagen geben. Die Hoffnung des Deutschen: Auch beim letzten WM-Lauf in Teutschenthal zeigte der Thüringer, dass er auch von einem schlechten Startplatz außerhalb der Top-10 einen guten Start aus dem Ärmel schütteln kann. Tom Koch (KTM) qualifizierte sich auf Rang 27.

'DIGA-Procross' mit van Doninck und Larranaga
Nach dem Aus von 'Ottobiano Massignani Racing' starteten Brent van Doninck und Iker Larranaga in England für das in Köln ansässige Team 'DIGA-Procross', das ebenfalls mit Husqvarna ausrückt und mit ihren beiden Piloten eine WM-Teilnahme bis zum Saisonende plant. Larranaga qualifizierte sich auf Rang 9, van Doninck nach Problemen auf Rang 22.

Ergebnis Qualifying Matterley Basin, MX2:
1. Jorge Prado (ESP), KTM
2. Pauls Jonass (LAT), KTM
3. Thomas Kjer-Olsen (DEN), Husqvarna
4. Ben Watson (GBR), Yamaha
5. Hunter Lawrence (AUS), Honda
6. Jed Beaton (AUS), Kawasaki
7. Calvin Vlaanderen (NED), Honda
8. Michele Cervellin (ITA), Honda
9. Iker Larranaga (ESP), Husqvarna
10. Ruben Fernandez (ESP), Kawasaki
11. Conrad Mewse (GBR), KTM
12. Darian Sanayei (USA), Kawasaki
13. Thomas Covington (USA), Husqvarna
14. Josh Gilbert (GBR), Honda
15. Henry Jacobi (GER), Husqvarna
...
27. Tom Koch (GER), KTM

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 20.10., 18:10, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 20.10., 18:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 20.10., 19:00, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:01, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di. 20.10., 19:05, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 20.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 20.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 20.10., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
  • Di. 20.10., 20:45, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
» zum TV-Programm
8DE