Vorschau: Motocross-WM in Loket, Livestream und TV

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MXGP
Die Strecke in Loket ist ein Zuschauermagnet

Die Strecke in Loket ist ein Zuschauermagnet

Im tschechischen Loket kehrt die WM nach Europa zurück. Die Hartbodenstrecke in der Nähe von Karlovy Vary ist auch für Fans aus Deutschland bequem zu erreichen. In allen 3 WM-Klassen treten deutsche WM-Piloten an.

Nach den beiden Überseerunden in Indonesien kehrt der WM-Tross nach Europa zurück. Loket, in unmittelbarer Nähe von Karlovy Vary, ist für Besucher aus Deutschland bequem zu erreichen. Nach der Hitzewelle der letzten Tage sind die Wettervorhersagen für Westböhmen durchwachsen: Die vorhergesagte Regenwahrscheinlichkeit beträgt am Samstag 60% und am Sonntag 80%.

Die Fans aus Deutschland werden in allen drei WM-Klassen deutsche WM-Teilnehmer anfeuern können. Allen voran: Henry Jacobi (Kawasaki), der aktuell Fünfte in der in der MX2-WM. Seine Punkteausbeute aus Indonesien fiel mit 24 (Palembang) und 28 (Semarang) Punkten angesichts des dezimierten Fahrerfeldes zwar etwas bescheiden aus, aber der Oldschool-Hartboden-Kurs von Loket mit seinen Auf- und Abfahrten dürfte dem Thüringer besonders gut liegen. Sein Rückstand zum WM-Vierten, Jago Geerts (Yamaha), beträgt 25 Punkte. Geerts ist zwar meist schneller als der Deutsche unterwegs, seine Schwäche ist aber seine Konstanz, die dem Belgier bereits zwei Nuller eingebracht hat. WM-Rang 4 ist also für Jacobi noch in Reichweite.

Jeremy Sydow (Husqvarna) will sich nach seinen Erfolgen in der EMX250 und im ADAC MX Youngster Cup nun auch in der MX2-WM beweisen und wird in Loket mit einer Wildcard antreten. Wir dürfen gespannt sein, wie sich der Sachse im Feld der weltbesten MX2-Piloten behauptet.

An der Spitze hat sich der spanische Überflieger Jorge Prado (KTM) mit 78 Punkten Vorsprung indessen längst abgesetzt. Sein Verfolger, Thomas Kjer-Olsen (Husqvarna), hat bei seinem Startcrash von Semarang Glück gehabt, dass er die Unfallstelle ohne gröbere Verletzungen verlassen und noch 3 Punkte mitnehmen konnte.

Bas Vaessen (KTM), der in Semarang Olsens Wrack überrollte, in hohem Bogen in die Luft katapultiert und von seinem eigenen Bike getroffen wurde, brach sich den 6. Halswirbel und fällt voraussichtlich für den Rest der Saison aus.

In der MXGP-WM wird Tom Koch (Sarholz-KTM) die deutschen Farben vertreten. Bei seinem letzten Einsatz im Talkessel lagen seine Rundenzeiten etwa 7 Sekunden hinter der Spitze, was bisher noch nicht ganz für WM-Punkte reichte. Ein Vergleich sagt aber viel über den gegenwärtigen Zustand der WM aus: Der Niederländer Jordi van Nobelen, der Schwager von Glenn Coldenhoff, der in Indonesien antrat und, freundlich formuliert, mitfuhr, wurde 3 bis 4 Mal von der Spitze überrundet. Er holte dabei aber satte 13 WM-Punkte! Hält man sich vor Augen, mit welchem Einsatz in Europa kleinere Teams mit konkurrenzfähigen Fahrern um jeden einzelnen WM-Punkt kämpfen, steht weiterhin die Frage nach dem Geist der sportlichen Fairness bei Überseerennen auf der Tagesordnung.

In Loket werden wir aber, was die Fahrerfelder betrifft, wieder reguläre Bedingungen vorfinden und entsprechend spannende Rennen erleben. WM-Leader Tim Gajser (Honda) hat eine Serie von 7 Grand-Prix-Siegen in Folge hingelegt und damit einen neuen Rekord für den größten Motorradbauer der Welt aufgestellt. Er führt mit 173 Punkten Vorsprung vor Jeremy Seewer (Yamaha). Der zweite Schweizer im Feld, Arnaud Tonus (Yamaha), liegt momentan noch auf Rang 4 hinter Antonio Cairoli (KTM). Tonus hat nur noch einen Rückstand von 12 Punkten, die ihn noch von einem WM-Podiumsplatz trennen.

WMX: Larissa Papenmeier mischt mit
Die Frauen gehen in Loket in ihre dritte von fünf Runden . Larissa Papenmeier (Yamaha) ist hier auf Rang 3 nach wie vor ausgezeichnet mit von der Partie und hat nur 3 Punkte Rückstand auf Nancy van de Veen (Yamaha) auf Platz 2 der Zwischenwertung. Zur Spitzenreiterin, der Australierin Courtney Duncan (Kawasaki), fehlen ihr nur 7 Punkte. Hier ist also noch alles drin. Auch Anne Borchers (Suzuki) hat sich solide in den Top-10 etabliert.

MXGP: WM-Stand nach 12 von 18 Rennen:
1. Tim Gajser, 538
2. Jeremy Seewer, 365, (-173)
3. Antonio Cairoli, 358, (-180)
4. Arnaud Tonus, 346, (-192)
5. Gautier Paulin, 343, (-195)
6. Arminas Jasikonis, 299, (-239)
7. Glenn Coldenhoff, 288, (-250)
8. Jeremy van Horebeek, 271, (-267)
9. Pauls Jonass, 268, (-270)
10. Romain Febvre, 243, (-295)

MX2: WM-Stand nach 12 von 18 Läufen:
1. Jorge Prado, 544
2. Thomas Kjer-Olsen, 466, (-78)
3. Tom Vialle, 366, (-178)
4. Jago Geerts, 360, (-184)
5. Henry Jacobi, 335, (-209)
6. Ben Watson, 246, (-298)

WMX: WM-Stand nach 2 von 5 Läufen:
1. Courtney Duncan (AUS), Kawasaki, 89
2. Nancy van de Veen (NED), Yamaha, 85, (-4)
3. Larissa Papenmeier (GER), Yamaha, 82, (-7)
4. Mandarine Verstappen (BEL), Yamaha, 67, (-22)

Livestream MXGP-TV.COM
Samstag, 27 Juli 2019:

11:45 - LIVE EMX 85 Lauf 1
13:55 - LIVE EMX 65 Lauf 1
16:00 - LIVE WMX Lauf 1
16:45 - LIVE MX2 Qualifikationsrennen
17:30 - LIVE MXGP Qualifikationsrennen

Sonntag, 28 Juli 2019:
08:50 - LIVE EMX 85 Lauf 2
09:45 - LIVE EMX 65 Lauf 2
11:25 - LIVE WMX Lauf 2

13:00 - LIVE MX2 Lauf 1
14:00 - LIVE MXGP Lauf 1
16:00 - LIVE MX2 Lauf 2
17:00 - LIVE MXGP Lauf 2

Eurosport 2:
Sonntag, 28 Juli 2019:
13:00 - LIVE MX2 Lauf 1
14:00 - LIVE MXGP Lauf 1
17:00 - MX2 Lauf 2
18:00 - MXGP Lauf 2


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

SPEEDWEEK.com im neuen Look: Änderungen wurden nötig

Ivo Schützbach
Seit heute erscheint SPEEDWEEK.com in allen Ländern und auf allen Geräten in einem einheitlichen Design. Unser Ziel war, die Seite moderner zu gestalten und besonders für mobile Endgeräte attraktiver zu machen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 19.10., 18:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Tour European Rally Alternative Energy
  • Mo. 19.10., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 19.10., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 19.10., 19:30, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 19.10., 19:35, SPORT1+
    Motorsport - ADAC GT Masters Magazin
  • Mo. 19.10., 19:35, Motorvision TV
    Belgian Rally Cahmpionship
  • Mo. 19.10., 20:15, DMAX
    Der Geiger - Boss of Big Blocks
  • Mo. 19.10., 20:20, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
» zum TV-Programm
7DE