Rückschlag für Team Schweiz: Arnaud Tonus fällt aus

Von Marian Groß
Arnaud Tonus muss eine Handverletzung auskurieren

Arnaud Tonus muss eine Handverletzung auskurieren

Das Team der Schweiz galt als einer der Favoriten beim Motocross der Nationen 2019 im niederländischen Assen. Nachdem sich Arnaud Tonus (Yamaha) beim letzten Rennen in China die Hand verletzte, muss ein Ersatzmann her.

Teamchef Daniel Zollinger und die Schweizer Föderation erreichte eine schlechte Nachricht: Yamaha-Ass ##Arnaud Tonus## wird zum MXoN 2019 in Assen nicht zur Verfügung stehen. Der Westschweizer stürzte beim letzten WM-Lauf in China und verletzte sich die Hand. Die Untersuchungen ergaben zwar, dass Tonus glücklicherweise nicht operiert werden muss, er aber trotzdem vier bis sechs Wochen nicht fahren darf.

Somit musste die Schweizer Föderation umstellen und nominierte als Ersatz den Open-Vizemeister ##Cyril Scheiwiller##. Der 27-Jährige Yamaha-Pilot wird somit die Truppe um ##Jeremy Seewer## (Yamaha, Open) und ##Valentin Guillod## (Honda, MX2) ergänzen.

Durch den Ausfall von Tonus erleidet das Team einen herben Rückschlag, der nur schwer zu kompensieren ist. Tonus hat in der Saison 2019 bärenstarke Leistungen gezeigt und landete sechs Mal auf dem Podium. Am Ende der Saison erreichte er mit 462 Punkten den fünften Gesamtrang.

In Assen wird bereits das 71. MXoN stattfinden. Die künstlich angelegte Strecke auf der berühmten GP-Piste besteht aus sehr feinen Sand, der für extrem tiefe Wellen und Löcher sorgen wird. Dadurch wird die Strecke sehr anspruchsvoll und erlaubt keine Verschnaufpause. 

Am Layout wird sich etwas ändern, denn die Strecke geht nicht mehr wie bei den vorherigen MXGPs durch die Boxengasse, sondern führt an der langen «Winterdijkttribune» entlang, von der man fast 100% der Strecken sehen kann.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Verstappen gegen Hamilton: So stehen die Chancen

Mathias Brunner
Max Verstappen siedelt die Chancen auf einen Titelgewinn 2021 bei «fünfzig zu fünfzig» an. Wir sagen, auf welchen Strecken der Niederländer gegen Lewis Hamilton die besseren Aussichten hat.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 23.10., 16:00, RTL Nitro
    ADAC GT Masters - Countdown
  • Sa.. 23.10., 16:15, DMAX
    Tuning Trophy Germany
  • Sa.. 23.10., 16:30, RTL Nitro
    ADAC GT Masters - Rennen
  • Sa.. 23.10., 16:50, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Sa.. 23.10., 17:20, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Sa.. 23.10., 17:25, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Sa.. 23.10., 17:30, SWR Fernsehen
    sportarena
  • Sa.. 23.10., 17:40, RTL Nitro
    ADAC GT Masters - Highlights
  • Sa.. 23.10., 17:50, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge 2021
  • Sa.. 23.10., 18:00, Das Erste
    Sportschau
» zum TV-Programm
3DE