Erster Supercup-Sieg für Norbert Siedler

Von Annette Laqua
Porsche Supercup
Sieger Norbert Siedler

Sieger Norbert Siedler

Norbert Siedler feiert seinen ersten Sieg im Porsche-Mobil1-Supercup. Auf dem Circuit de Catalunya gewinnt der Österreicher von MRS Racing vor Patrick Huisman und Jeroen Bleekemolen.

Die Entscheidung in diesem spannenden und turbulenten ersten Europa-Rennen der Saison fiel kurz vor dem Ziel. Mit einem Ausbremsmanöver in der letzten Runde ging der von der Pole Position gestartete Jeroen Bleekemolen am führenden Briten Sean Edwards vorbei, gegen den er das Startduell verloren hatte. Allzu lange konnte sich der neue Spitzenreiter aber nicht über seine Führung freuen: Kurz darauf bremste Sean Edwards vor der Haarnadelkurve zu spät und krachte dem Titelverteidiger ins Heck. Für dieses Manöver wurde er von den Sportkommissaren nachträglich mit einer 25-Sekunden-Zeitstrafe belegt und auf den zwölften Platz zurückgestuft.
Profitiert hat von dieser Entscheidung vor allem Norbert Siedler, der dadurch zu seinem ersten Erfolg im Porsche-Mobil1-Supercup kam. «Ich hätte meinen ersten Supercup-Sieg gerne unter etwas anderen Umständen geholt, aber unser Team hat diesen Erfolg verdient. Am Start kam ich gut weg und konnte am Anfang mit der Spitze mitfahren, bekam dann aber etwas Untersteuern und verlor den Anschluss. In den letzten Runden, als die vorne miteinander gekämpft haben, kam ich dann wieder näher ran. Mein Auto war sehr gut abgestimmt. Jetzt hoffe ich, dass es in einer Woche auch in Monte Carlo zu einem Podiumsplatz reicht», war Norbert Siedler mit seinem Arbeitstag zufrieden.

Trotz des verlorenen Sieges hat Jeroen Bleekemolen die Tabellenführung übernommen. «Von dem Rennen bin ich natürlich enttäuscht. Ich hatte einen schlechten Start. Sean war anfangs schneller, doch ich war mir sicher, dass er Probleme mit seinen Reifen bekommen würde. Ich habe gewartet, um in den letzten Runden zu attackieren. Wenn er mir nicht wenige Kurven vor dem Ziel ins Heck gefahren wäre, wäre diese Rechnung auch aufgegangen.»

Sein Teamkollege René Rast, der bisherige Spitzenreiter, erlebte nämlich ein Wochenende zum Vergessen. Nachdem es für den Doppelsieger des Saisonauftakts in Bahrain schon im Qualifying nur zum siebten Startplatz gereicht hatte, war er im Rennen wegen eines Antriebswellendefekts schon nach der Einführungsrunde nur noch Zuschauer.

Hinter Patrick Huisman und Pechvogel Jeroen Bleekemolen landete ein weiterer Niederländer auf dem vierten Platz: Supercup-Rückkehrer Jaap van Lagen bestätigte seine starke Leistung vom Qualifying auch in seinem ersten Saisonrennen. Fünfter wurde der Brite Nick Tandy, der damit seine Führung in der Rookie-Wertung weiter ausbaute. Jan Seyffarth kam als Sechster ins Ziel.

Mehr über...

Weblinks

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Hondas MotoGP-Auftritt verkommt zum Problemfall

Günther Wiesinger
Honda wartete sehnsüchtig auf die Rückkehr des sechsfachen MotoGP-Champions Marc Márquez, aber auch dessen Comeback brachte den größten Motorradhersteller der Welt bisher nicht auf die Siegerstraße zurück.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 14.06., 11:50, Motorvision TV
    Truck World
  • Mo.. 14.06., 12:30, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo.. 14.06., 13:30, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Mo.. 14.06., 14:10, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 14.06., 14:35, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo.. 14.06., 15:35, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 14.06., 15:50, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Mo.. 14.06., 16:20, Motorvision TV
    Baja Hail Toyota Rally
  • Mo.. 14.06., 16:30, Eurosport
    Motorradsport: FIM-Langstrecken-WM
  • Mo.. 14.06., 17:15, Motorvision TV
    Monza Rally Show 2018
» zum TV-Programm
3DE