Team Wallenwein startet in Italien

Von Toni Hoffmann
Rallye
Sandro Wallenwein

Sandro Wallenwein

Mit zwei Subaru WRX STI geht das Stuttgarter Team Wallenwein an den Start der italienischen Rallye Casentino.

Neben Sandro Wallenwein und Marcus Poschner haben sich Thomas Wallenwein und Rene Sebasta für den Start beim italienischen Lauf zum Mitropa Rallye Cup eingeschrieben. Beide Teams vertrauen auf den bewährten Subaru Impreza WRX STI, mit dem sie in der Vergangenheit bereits viele Siege einfuhren.

«Für mich geht ein Traum in Erfüllung», strahlt Sandro Wallenwein während der Testtage in der Toskana. «Ich wollte bereits seit vielen Jahren im Ausland starten, in diesem Jahr setzen wir das Vorhaben endlich in die Realität um. Die Trauben hängen in Italien besonders hoch, so versammeln sich mit ca. 10 WRC und 25 S2000 Fahrzeugen das gesamte 'Who is Who' der italienischen Rallyeszene. Natürlich versuchen wir uns bestmöglich zu präsentieren, doch realistisch betrachtet müssen wir uns beim ersten Start, ohne die geringsten Streckenkenntnisse, hinter den etablierten Teilnehmern anstellen. Mit einem Platz unter den Top 20 wären wir sehr zufrieden», dämpft der Spediteur vor einer zu großer Erwartungshaltung.  

Auch Thomas Wallenwein juckte es nach seinem Start bei der Rallye Dakar wieder einmal unter den Fingern, so dass er sich kurz entschlossen für einen Start in Italien entschloss. «Ich bin jahrelang im Mitropa Rallye Cup gestartet und freue mich viele Freunde wieder zu sehen. Das Ergebnis ist absolut zweitrangig, wir wollen einfach nur Spaß haben und das Ziel in Wertung erreichen», erläutert Thomas, der an diesem Wochenende den Job des Teamchefs gerne an seinen Sohn Mark übergibt.  

Die Rallye Casentino beginnt am Freitagabend um 20:59 Uhr mit einem kleinen Zuschauerrundkurs am Start- und Zielort Bibbiena. Am Samstag stehen acht Wertungsprüfungen über knapp 140 Kilometer auf dem Programm. Als absolutes Highlight gilt die letzte Wertungsprüfung, die erst nach Sonnenuntergang um 21:43 Uhr gestartet wird und mit 36,88 Kilometern eine echte Herausforderung darstellt. Der Zieleinlauf ist für 22:48 Uhr vorgesehen.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Motorsportsaison 2020: Ein Jahr wie kein anderes

Günther Wiesinger
Nach der Coronasaison 2020 sollten die Motorsport-Events nächstes Jahr pünktlich starten. Die neue Normalität wird aber noch auf sich warten lassen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 08:40, Motorvision TV
    High Octane
  • Di. 19.01., 08:45, Kabel 1 Classics
    Monte Carlo Rallye
  • Di. 19.01., 09:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Di. 19.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 10:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 19.01., 11:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
» zum TV-Programm
7DE