Rekordmeister Kahle führt in Hessen

Von Toni Hoffmann
Mark Wallenwein

Mark Wallenwein

Der sechsfache deutsche Rekord-Champion Matthias Kahle gewann den Auftakt des zweiten Laufes zur Deutschen Rallye-Meisterschaft.

Nach ihrem Erfolg im Rahmen der Wikinger Rallye, dem ersten Lauf zur Deutschen Rallye-Meisterschaft, waren Matthias Kahle und Peter Göbel auch am ersten Abend der ADAC Hessen Rallye Vogelsberg das Mass der Dinge. Nach 5 von 13 Prüfungen sicherten sie sich im Skoda Fabia S2000 mit 20:59,2 Minuten den ersten Platz. Dabei waren sie 4,1 Sekunden schneller als Franz Wittmann jr./Klaus Wicha im Peugeot 207 Sport S2000.

Der zweite Teil der Ottrau-Prüfung lag dem sechsmaligen Deutschen Rallyemeister Matthias Kahle besonders, konnte er doch hier zweimal die beste Zeit für sich verbuchen. Franz Wittmann jr. zeigte sich begeistert von Publikum, Strecke und dem Peugeot. «Es macht einen wahnsinnigen Spass hier zu fahren. Schade, dass ich nicht auf der absolut letzten Rille fahren kann. Wir wollen die Kilometer als Test nutzen und unbedingt ins Ziel kommen. Der zweite Platz nach dem ersten Tag macht Lust auf mehr.»

Sandro Wallenwein im letzten Jahr bereits Sieger in Willofs konnte auch in diesem Jahr wieder die Kultprüfung für sich entscheiden. Über 10.000 Zuschauer sahen den Subaru Impreza Piloten mit Co Markus Poschner hier siegen. Mit 7,2 Sekunden Rückstand hinter den Leadern liegen die Beiden nach dem ersten Tag auf Schlagdistanz. Auch Geburtstagskind Mark Wallenwein/Stefan Kopczyk im zweiten Skoda trugen sich einmal in die Liste der WP-Sieger ein. Mark liegt genau 5 Sekunden hinter seinem grossem Bruder auf dem vierten Gesamtrang. Die Top Five komplettieren die mehrfachen deutschen Rallyemeister Hermann Gassner und Siegfried Schrankl im Mitsubishi Lancer Evo X.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 27.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 27.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do.. 27.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 27.01., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE