Kahle/Doerr beim WRC-Festival in Tschechien

Von Toni Hoffmann
Rallye Sonstiges
Matthias Kahle brennt auf die Revanche in Tschechien

Matthias Kahle brennt auf die Revanche in Tschechien

Das Duell des Landesmeister: Bei der Rally Lužické Hory trifft der amtierende Deutsche Meister Matthias Kahle auf den tschechischen Champion Pavel Valousek.

Die beiden Škoda-Piloten führen das hochkarätige Feld von sieben World Rally Cars und insgesamt 138 Autos an. Matthias Kahle und Christian Doerr brennen auf die Revanche bei der Rally Lužické Hory, die nur wenige Kilometer hinter der deutschen Grenze ausgetragen wird. 2010 hatten die beiden Sachsen den Siegerpokal fast schon sicher, als nur sechs Kilometer vor dem Ziel der letzten Prüfung der Turbolader ihres Škoda Octavia WRC platzte.

Nach der Enttäuschung des Vorjahres wollen Kahle/Doerr auf den Asphaltprüfungen in den Lausitzer Bergen diesmal eine ähnlich furiose Vorstellung zeigen und erneut um den Sieg kämpfen. Im Mittelpunkt des Interesses steht dabei das Aufeinandertreffen von Kahle als amtierender Deutscher Meister mit seinem tschechischen Pendant Pavel Valousek. Beide holten 2010 in ihren Ländern den Titel in einem Škoda Fabia S2000. Bei der Sprintrallye pilotiert Kahle einen Octavia WRC aus dem Jahr 2001, Valousek setzt einen Fabia WRC von 2005 ein.

Mit ihren World Rally Cars befinden sich die Škoda-Piloten in bester Gesellschaft. Insgesamt sieben dieser in der WM ausgemusterten Fahrzeuge haben sich für die tschechische Sprintrallye angemeldet, darunter Vorjahressieger Roman Odlozilik im ex-Loeb Citroën Xsara WRC, Igor Drotar und Jaromir Tovastik (beide Subaru Impreza WRC), Karel Trneny (Škoda Fabia WRC) und Veroslav Cvrcek (Škoda Octavia WRC).

Die Asphaltrallye im Dreiländereck Deutschland-Polen-Tschechien rund um den Ort Hrádek nad Nisou ist so etwas wie ein Heimspiel für Kahle und seinen Dresdner Copilot Christian Doerr. Das Rallyezentrum liegt nur 40 Kilometer südlich von Kahles Geburtsort Görlitz entfernt, weswegen der Sachse mit besonderer Unterstützung rechnet.

Matthias Kahle: «Für mich ist die Rallye nicht zuletzt deswegen etwas besonderes, weil uns neben meiner Familie auch viele Freunde und Fans vor Ort anfeuern werden. Diese grosse Unterstützung haben wir schon im Vorjahr bemerkt. Wir rechnen mit einem spannenden Kampf um den Sieg. Wir haben das älteste WRC im Feld und sehen uns daher nicht als Favorit an, aber wir wollen so weit vorne wie möglich mitfahren. Im Vergleich zu 2010 sind alle Prüfungen neu. Das mag zwar ein kleiner Nachteil sein, aber es erhöht auch den Reiz der Veranstaltung. Ausserdem ist der Lerneffekt bei unbekannten Strecken deutlich grösser. Ich habe seit Monaten keine Asphaltrallye mehr absolviert, da ist die Rally Lužické Hory das perfekte Training, um wieder in den Rhythmus zu kommen.»

Christian Doerr: «Wir haben vom letzten Jahr noch eine Rechnung offen, als uns sechs Kilometer vor Schluss der Turbo geplatzt ist. Die wollen wir diesmal begleichen. Trotzdem haben wir grossartige Erinnerungen an das Vorjahr. Die Atmosphäre war klasse und der Fight mit den anderen World Rally Cars war grandios. Es war spannend zu beobachten, wie Matthias das Allerletzte aus dem Auto herausgeholt hat. Das Schönste war aber die Reaktion der tschechischen Fans, die wirklich begeistert waren und sogar Mitleid mit uns hatten, als wir in Sichtweite des Ziels ausgerollt sind. Ihnen wollen wir auch dieses Jahr wieder eine tolle Show bieten.»
 

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 25.09., 18:10, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 25.09., 18:15, RTL Nitro
    Die 24 Stunden vom Nürburgring - Das größte Autorennen der Welt: Top 30 Qualifying
  • Fr. 25.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 25.09., 19:05, Motorvision TV
    Monte Carlo Historic Rally
  • Fr. 25.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 25.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 25.09., 20:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Russland
  • Fr. 25.09., 20:55, Motorvision TV
    Andros Trophy
  • Fr. 25.09., 21:00, Eurosport 2
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 25.09., 21:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE