Was geht am Schleizer Dreieck vor sich?

Von Matthias Bley
Rundstrecke
Sollten sich die Befürchtungen bewahrheiten, wird es 2015 keine Motorsport-Veranstaltungen in Schleiz geben. Damit würde die Rennstadt in der thüringischen Provinz versinken.

Wie die Betreibergesellschaft Schleizer Dreieck mbH in einer Pressemitteilung mitteilt, haben die Gesellschafter entschieden, 2015 keine Motorsport-Rundstreckenrennen auf dem Schleizer Dreieck stattfinden zu lassen. Da eine einvernehmliche, gegebenenfalls vergleichsweise Regelung zwischen der Klägerseite und der Betreibergesellschaft, die eine finanzierbare und betriebswirtschaftlich vertretbare Durchführung von Veranstaltungen ermöglicht, bisher nicht zustande gekommen ist, beschlossen die Gesellschafter, das Gericht um eine baldige Entscheidung zur Zulassung der Berufung zu bitten.

«Die Entscheidung des Gerichtes kann außerdem direkte Auswirkungen auf die Wirtschaftlichkeit der Gesellschaft haben», meint Bürgermeister Jürgen K. Klimpke. Wie aus der Pressemitteilung weiter zu erfahren ist, soll nun vielmehr die Entscheidung des Gerichtes abgewartet werden und nach zukunftsorientierten Lösungen zur Durchführung von Motorsport-Veranstaltungen ab dem Jahr 2016 gesucht werden. Erst am Donnerstag, also kurz vor der Pressemitteilung an die Öffentlichkeit, haben die veranstaltenden Vereine am Schleizer Dreieck von den Gesellschaftern und dem Geschäftsführer der Betreibergesellschaft Schleizer Dreieck mbH, Roland Wetzel, erfahren, dass Sie für 2015 keine Verträge für ihre Veranstaltungen bekommen.

Wie der Vorsitzende des AMC Schleizer Dreieck, Manuel Metzner, auf Nachfrage mitteilte, wurde dem Verein erklärt, man könne auf Grund des immer noch anhaltenden Rechtsstreits keine festen Zusagen treffen und auch wirtschaftlich ist es zum aktuellen Zeitpunkt nur schwer durchführbar. Denn auch im Jahr 2014 musste die Stadt Schleiz als größter Gesellschafter 150.000 Euro aus dem Haushalt der Rennstadt in die Betreibergesellschaft Schleizer Dreieck zahlen, um den Geschäftsbetrieb und somit die Traditionsveranstaltungen aufrecht zu halten.

Neben der Superbike IDM führte der AMC in diesem Jahr auch den Sparkassen Classic Grand Prix durch. Auch der Partnerverein MSC Schleizer Dreieck konnte gemeinsam mit der Firma Bike Promotion aus Gera namhafte Fahrer zur German TT begrüßen. Dies soll nun für 2015 Geschichte sein. Wenn es nach den vier Gesellschaftern geht, dazu zählt der Landkreis, die Kreissparkasse Saale-Orla, die Stadtverwaltung Schleiz und die Privatperson Dieter König, gibt es für 2015 keine Chance eine der Traditionsveranstaltungen durchzuführen.

Allerdings teilt das der Verein AMC Schleizer Dreieck nicht ganz, denn wie Manuel Metzner weiter berichtet, hat sich der Vorstand sofort im Anschluss nach der Mitteilung zusammengefunden und über eine Lösung beraten: «Natürlich können auch wir zum jetzigen Datum nur schwer eine Lösung präsentieren, für uns kam diese Information sehr überraschend und ohne jegliche Vorankündigung. Natürlich kennen wir auch die Probleme und Unsicherheiten des Rechtsstreites, dennoch werden wir es nicht hinnehmen, 2015 keine Veranstaltung durchzuführen.»

«Bereits seit einigen Wochen planen wir nach zehn Jahren Pause wieder eine Supermoto-Veranstaltung. Auch die IDM und der Classic Grand Prix sind fest geplant und wir werden alles geben, um diese Veranstaltungen durchzuführen. Noch am Donnerstagabend haben wir einen Vorstandsbeschluss gefasst und einen Antrag an die Gesellschafter gestellt, dass wir die Veranstaltungen selbst organisieren und durchführen dürfen und haben deshalb um einen Mietvertragsentwurf bis Anfang Januar für Grundstücke, Gebäude und Zähler gebeten.»

Nun muss geprüft werden, ob der AMC Schleizer Dreieck e.V. im ADAC in der Lage ist alle drei Veranstaltungen 2015 ohne Hilfe der Betreibergesellschaft Schleizer Dreieck mbH zu organisieren und durchzuführen, sollte dies dem Verein gelingen, könnte es 2015 erneut Motorsport-Veranstaltungen auf dem Schleizer Dreieck geben. (Quelle AMK Info)

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 23:35, Motorvision TV
    Motorheads
  • Do. 26.11., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 02:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 27.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 03:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
7DE