Imposant: Erste Ducati Panigale V4 im Renntrimm!

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Ein interessantes Detail gab es am Sonntag bei der Teampräsentation von Barni Racing zu bestaunen. Die erste Ducati Panigale V4 im Renntrimm!

Das italienische Barni Team, das 2018 erneut mit Xavi Fores in der Superbike-WM an den Start geht, schickt gleich zwei der neuen Panigale V4 in der im Rahmen der Italienischen Meisterschaft CIV stattfindenden National Trophy an den Start. Die Teilnahme an der Italienischen Superbike-Serie (CIV) war wegen des Hubraums von 1103 ccm nicht möglich – erst die Renn-Replica 'Speciale' wird die Homologations-Anforderungen der Superbike-WM erfüllen.

Die gewählte Serie mag nicht sonderlich spektakulär sein, mit Ivan Goi verpflichtete Teammanager Marco Barnabo aber einen ehemaligenTop-Piloten. Der 37-Jährige ist dreifache Italienischer Champion und fuhr Einsätze in Superbike- und Supersport-WM sowie in der 125-ccm Weltmeisterschaft. Das zweite V4-Motorrad wird von Luca Conforti (42) pilotiert.

Zur Erinnerung: Das Team von Marco Barnabo hat einen engen Draht zu Ducati. In der Superstock-1000-Serie sowie in der CIV ist Barni Racing das Aushängeschild von Ducati. In der Superbike-WM steht Fores werksnahes Material zur Verfügung. CIV-Pilot Michele Pirro ist gleichzeitig offizieller Testfahrer von Ducati.

Ohne Zweifel werden die Erkenntnisse mit der Panigale V4 mit dem Werk in Borgo Panigale geteilt.

Bei den Top-Teams der Superbike-WM hat sich Akrapovic als Zulieferer für das Auspuffsystem durchgesetzt. Aber Termignoni will zurück ins Geschäft und hat bei der Ducati Panigale V4 die Nase vorn – sicher auch dank Ducatis ehemaligen Superbike-Projektleiters Ernesto Marinelli, der seit 2018 beim Auspuffspezialisten tätig ist und bei der Barni-Präsentation persönlich das erste Racing-System für die V4 präsentierte.

Termignoni verlegte den Endschalldämpfer unter den Fahrersitz, während er beim Serien-Motorrad unter der Schwinge platziert wurde.


Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 21.01., 01:20, Motorvision TV
    NASCAR University
  • Do. 21.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 02:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:05, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:00, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Do. 21.01., 04:55, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
7DE